Unternehmen  |  Presse  |  Karriere  |  Kontakt  |  

Unser
   Support

f
ür Ihren Trading-Erfolg

Downloads

zum Seitenanfang

Produktbroschüre

     

     

     

    DataConnect User Guide

    Tradesignal Handbuch

     

     

     

     

    OpenConnect SDK

    Quick Installation Guide

       

       

       

      Tradesignal Infrastruktur Diagramme

      Supportkontakt

      zum Seitenanfang
      Supportkontakt

      Support-Team

      Unsere Mitarbeiter im Support bieten Ihnen schnelle und kompetente Hilfe:

      Support-Hotline: wochentags (außer an gesetzlichen Feiertagen in Bremen) zwischen 8:00 und 19:00 Uhr (UTC+1) und zwischen 9:00 und 17:00 Uhr (UTC+9). (Die Rufnummer wird Ihnen als Kunde ausgehändigt.)

      E-Mail: Sie erreichen unser Support-Team unter support(at)tradesignal.com

      Release Notes

      zum Seitenanfang

      Tradesignal Version 7.6.0

      Tradesignal 7.6 ist die nächste Weiterentwicklung unserer Chart Software und zusammen mit dem neusten DataConnect sind die Möglichkeiten noch größer geworden. 

      Hinweis: Wenn Tradesignal 7.6.x verwendet wird, empfehlen wir mindestens das Tradesignal DataConnect 5.10.0!

      Neue Tradesignal Erweiterungen

      Geplante Scan-Jobs

      Es ist nun möglich, Scan-Jobs zu bestimmten Zeitpunkten ausführen zu lassen (Tradesignal muss dafür gestartet sein). Sobald ein Arbeitsbereich mit einem Scanner gespeichert wird, kann unter Datei > Drucken > Geplante Aufträge > Auftrag hinzufügen, ein Job eingerichtet werden.

      Währungs- und Einheiten-Konvertierung für alle Elemente einer Watchlist oder einem Scanner

      Die Währung aller ausgewählten Wertpapiere in einer Watchlist, Scanner oder einem Portfolio kann nun durch wählen in der Liste, auf einmal geändert werden. In dem Eigenschaften-Inspektor kann dann die Währung oder die Einheiten-Eigenschaft auf die gewünschten Werte geändert werden.

      Kategorie Tags für die Indikatoren- und Strategien-Suche

      Die Anzeige von Strategien und Indikatoren kann nun nach Kategorie gefiltert werden. Mit einem Klick auf das Dropdown-Feld unter der Suche erhält man eine Liste der verfügbaren Kategorien und kann hier entsprechend eine Auswahl treffen (z.B. Entry, Exit, Bullish). Startet man in dem Suchfeld die Eingabe mit einem vorangestellten bei (@) werden auch hier nur die entsprechenden Ergebnisse der gewünschten Kategorie angezeigt.

      Hinzufügen von Kategorien in eigenen Equilla Indikatoren oder Strategien

      Equilla unterstützt ab sofort eine neue "Kategorien" Eigenschaft, die in den Meta-Block eines Indikators oder Strategie aufgenommen werden kann. Mehrere Kategorien können durch ein Semikolon getrennt werden.Meta: Categories("Trend Follower; Momentum");

      Prozentualer Profit pro Trade, Monat, Quartal und Jahr in einem Performance Report

      Die Trade Liste in einem Performance Report kann nun den prozentualen Profit als Wert in einer extra Spalte darstellen neben der "Profit" Spalte. Eine Zusammenfassung kann ebenfalls errechnet werden.

      Neue Indikatoren

      Strategy Drawdown (STRADD) Indikator

      The drawdown indicator plots the current trading system's drawdown. Properties exist allow specification of the period to reset the drawdown calculation (profit taking point) and whether the values are based on Percentage or absolute drawdown.

      Strategy Profit & Loss (STRAPL) indicator

      Der Equity Indikator zeigt den Profit & Loss einer aktuellen Strategie in einem Subchart an. Linien werden gezeichnet für Long Trades, Short Trades und alle Trades. Die Eigenschaften bestimmen was gezeichnet werden soll.

      Displaced Forward Curve indicator

      The Forward Curve indicator now has a new property (PlotShift) that allows its output to be displaced into the past by a number of bars. This, for example, allows the indicator to show the previous (or further back) days data, and then to be adjusted to draw from the previous day.

      Seasonal Projection (SEPR) indicator

      The seasonal projection can be added to any instrument and it will calculate the yearly seasonal average (using percent performance) up to the end of the previous year. It will then adjust that value to the current year and plot it against the data for the current year (projecting it to the end of the current year. Settings exist to plot the seasonal average as a percent performance chart and also to restrict which years will be involved in the average. For example, adding the indicator multiple times each showing one of the previous years is a way to create a year-by-year overlay onto the current year.

      Equilla Neuerungen

      IsEvaluatingFirstScannerItem()

      Diese Funktion gibt "true" zurück, wenn es sich um die erste Zeile bei einem Scan handelt. Diese Methode ist nützlich, da es Script ermöglicht, Aktionen beim Start auszuführen (bsp. Header in CSV-Dateien schreiben).

       

      FilledOrderDrawdown(position, n)

      Gibt den Drawdown der n-te ausgeführten Order innerhalb der spezifizierten Position wieder, rückwärtszählend und ausgehend von der aktuellen Position (entsprich Position=0)

       

      FilledOrderRunup(position, n)

      Gibt den Runup der n-te ausgeführten Order innerhalb der spezifizierten Position wieder, rückwärtszählend und ausgehend von der aktuellen Position (entsprich Position=0)

       

      Per-trade Drawdown and Runup in the Strategy Performance Report

      Die Trade Liste im Performance Report enthält nun eine zusätzliche Spalte für "Maximum Drawdown" und "Maximum Runup" zu jedem Trade.

       

      Maximum Adverse Excursion & Maximum Favourable Excursion graphs

      The Strategy Performance Report now contains two additional graphs, showing maximum adverse excursion for all trades and maximum favourable excursion. The graphs can be shown either using the actual prices or as percentage profit (where multiple securities have differing currencies, for example). The trades shown in the graph can be filtered by profitability or by underlying security. Colors and labels can be configured normally in the property inspector. Hovering over a specific trade in the chart will show information on it, including its identifier in the trades list.

      Behobene Fehler:

      Bugfixes in Tradesignal Version 7.6 

      • An applied tool can not be moved sideways if the chart is changed to another period, unless the period is restored to that where the tool was added.
      • Value scale draws logarithmic, inverted, and data hint symbols in the wrong color, when the text color is set to a non grey-scale value.
      • Potential crash when evaluating an expression in the debugger containing an array variable with an invalid number of dimensions specified.
      • Equilla arrays of series type cannot be passed by value to a user function which uses the array variable not in series context (and vice versa).
      • Array sub expressions in locals view are not updated in the debugger.
      • Andrew's pitchfork will not raise an alert if the tool is completely drawn back-to-front in the future and the alert prongs are extended into the past.
      • The prongs of the Andrew's pitchfork tool are not always the same distance from the handle.
      • Value labels on the Andrew's pitchfork tool change without changing the tool when a logarithmic value scale is used.
      • Mixing daily and one minute bars in combination with "show gaps" causes very high CPU load and memory usage.
      • Regression Channel is not always drawn when a saved is opened on Tradesignal Online.
      • Generating an image from a logarithmic chart that uses indicators bound to both value scales and an indicator that plots invalid data leads to the value scale being blank
      • The last selected workspace index is not restored when starting the application and workspaces were previously open
      • Select data inputs dialog should show the RIC not only the display name
      • Classic theme is not setting the trade label foreground color
      • Maximum visible instruments setting should not have an effect on scanners
      • Loading a workspace containing a Market Depth view (Level2 Full Book + "T&S") does not restore the correct layout
      • Setting a shortcut for a workspace toolbox items changes the sort order of the workspace list
      • Crash when a printer gets removed while Tradesignal is running and the print preview is switched to the removed printer
      • Copy & Paste from performance reports renders some values incorrectly
      • Point & Figure dropdown in chart properties misses the ampersand character
      • The value scale is drawn too wide, the first time a Fractional Chart is shown
      • Decimal places are missing when dragging price data from a price editor to Excel
      • Some licenses do not being reacquired following a reconnect after a DataConnect restart
      • IntelliSense for Equilla also appears in a html editor
      • Performance report button is disabled when a portfolio is not in the main desktop
      • Some P&F columns will be invisible when the width of the columns gets too small
      • Unhandled NotImplementedException when updating the command state of an instrument listing document in rare cases
      • Indicator without source code does not show a synopsis tooltip in the toolbox
      • Selecting a tool using the mouse marks can mark the workspace as being modified
      • Fibonacci Retracements tool does not generate alerts if both tool points are in the same column
      • Performance Report switches the view when refreshing
      • Gann line is not accurate in snap mode when trying to move the line
      • History length value from a template will not get applied under various circumstances
      • Feed prefix dropdown is not being updated when reconnecting to a DataConnect with a changed feed configuration
      • Print menu contains a scrollbar which makes drop down menu buttons appear off screen
      • Indicator without source code does not show a synopsis tooltip in the toolbox
      • Moving the endpoint of a vertically drawn trendline can reposition the wrong point
      • Watchlist manage object window only strikes out the highlighted indicator when deleted and does not show an undo icon
      • Fibonacci Retracements left-aligned Labels do not stay visible when scrolling the tool out of the chart
      • Fibonacci Retracements tool does not generate alerts if both tool points are in the same column
      • Fibonacci extensions tool cannot be extended to the left by double-clicking the leftmost point of the 0% line
      • Watchlist wizard: only one symbol list is added even if two are selected

      Bugfixes in DataConnect 5.10

      • Preventing log warning messages for unknown RFA fids when we are not interested in that fid.
      • Expired Future symbols that provide invalid TS1 data points from the point of expiry onwards, were causing incorrect rollovers to occur for some Thomson Reuters instruments.
      • Eikon daily data was not requested for power futures like TRDEBMc1 and TRDEBYZ5
      • Eikon LIBOR RICs were placed in the wrong class leading to empty histories
      • Changed default date field used for the time service to "ACTIVE DATE"
      • The Thomson Reuters RIC "JPY1YO=" is not detected as "Deposit
      • Data for EURUSDREF= and EURCHFREF= cannot be downloaded using an Eikon connection
      • Multiple tick corrections from Trayport in quick succession for the same symbol are now aggressively pre-filtered and aggregated to minimize, and in some cases obviate, expensive recumulation operations
      • Yesterday's daily candle is in some cases overwritten with today's open/high/low when the market opens (observed with XETRA DAX stocks)
      • Added mechanism to continue processing updates even while a tick correction is in progress for a Trayport instrument, preventing the case where an update may appear to arrive delayed if following a tick correction in short duration.
      • Inconsistently delivered TS1 data for currencies following a recent change by Thomson Reuters creates invalid high and low values.
      • UDC calculation is misinterpreting certain (malformed?) Thomson Reuters session definitions.
      • The caption for check box in Trayport settings (product change detection) is missing.
      • New data feed wizard allows configuring a local Eikon feed even when no Eikon feed handler had been installed.
      • Trayport Product Change Detection database journal is never compacted.
      • EikonConnect: Wrong instrument class was detected for RIC "EONIA=", correct instrument class should be "Fixing".

       

       

      mehr

      Tradesignal Version 7.3.0

      Tradesignal 7.3 ist die nächste Weiterentwicklung unserer Chart Software und zusammen mit dem neusten DataConnect sind die Möglichkeiten noch größer geworden. 

      Unter anderem unterstützen wir das neue Thomson Reuters EIKON und den Datenprovider GlobalView.

      Hinweis: Wenn Tradesignal 7.3.x verwendet wird, empfehlen wir mindestens das Tradesignal DataConnect 5.10.0!

      Neue Point & Figure Erweiterungen

      Point & Figure Boxen bleiben quadratisch beim zoomen

      Beim zoomen und Scrollen des Charts mit der Panorama Leiste oder mit dem Zoom Modus, bleiben die Boxen in einem Point & Figure Chart quadratisch. Ein Zoomen über die Werteskala ist standardmäßig deaktiviert. Dieses Verhalte schaltet sich ab, sobald ein Instrument, welches nicht mit einer festen Boxgröße arbeitet in den gleichen Subchart mit gleicher Werteskala gezogen wird.

      Point & Figure Price Targets Indikator

      Der P&F Price Target Indikator (PFPT) zeigt die Kursziele im Chart an. Die Kursziele basieren auf Zählungen von erkennbaren Mustern. Der Indikator zeigt sowohl aktuelle, wie auch vergangene Kursziele an. Es werden verschiedene Muster unterstützt, inklusive einem speziellen Handling bei One-Box-Reversal Charts.

      Point & Figure Pole Reversal Indikator

      Der Pole Reversal Indikator (PFLP) zeigt Symbole im Chart an, wenn high/low Pole Muster gefunden werden. Er kann so konfiguriert werden, dass er einen Alarm generiert. Der Indikator zeigt Pole Umkehr Warnungen für historische und Realtime Werte an.

      Point & Figure Pattern Indikator

      Der Pattern Indikator für Point und Figure Charts hebt top/bottom Muster hervor, inklusive der Multi-Tops und der Katapulte Muster.

      Wählen Sie den Farbwechsel in einem Point & Figure

      Der Point & Figure Chart bietet nun die neue Eigenschaft "Farbwechsel". Mit dieser neuen Option können Sie festlegen, wann es im Chart zu einem Farbwechsel kommen soll. Standardmäßig erfolgt ein Farbwechsel, wenn der Monat der Box wechselt. Dieser Wert kann auf Wöchentlich, Täglich oder Stündlich geändert werden oder wenn eine neue Spalte erzeugt wird.

       

      Verbessertes Benutzerinterface

      Erweiterte Verknüpfungen in der Toolbar für Strategien und Indikatoren mit unterschiedlichen Eigenschaften

      Fügen Sie einen Indikator (oder Strategie) zur Toolbar hinzu, indem Sie mit der rechten Maustaste darauf klicken und "Benutzerdefinierte Verknüpfung erstellen" auswählen. Ein Eintrag erscheint in der Toolbar und mit einem Rechtsklick darauf können Sie die Eigenschaften anpassen. Auf diese Art können Sie den gleichen Indikator (oder Strategie) mit unterschiedlichen Eigenschaften in der Toolbar platzieren.

      Untermenü-Eintrag (Periode, Chart-Art, etc.) für die Schnellstartleiste

      Fügen Sie Untermenü-Einträge (Periode, Chart-Art, etc.) zur Schnellstartleiste hinzuDie Mehrheit der Menü-Einträge mit Untermenü-Funktion (z.B. Periode) haben nun entsprechende Symbole. Mit einem Rechtsklick auf einen Untermenü-Eintrag kann dieser in die Schnellstartleiste hinzugefügt werden. Das hinzufügen von weiteren Einträge funktioniert auch über die Personalisieren Sektion in den Optionen.

      Verschieben den Chart mit gedrückter rechter Maustaste

      Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Chart und halten Sie diese gedrückt. Der Chart lässt sich nun in alle Richtungen bewegen.

      Zusätzliche Funktionen

      Maßband für Werkzeuge

      Ein neues Label wurde hinzugefügt, welches die gleiche Funktion hat wie die Maßbandanzeige. In diesem Fall wird die Länge und Steigung standardmäßig angezeigt. Die Maßband Funktion kann aber weiterhin in der Trendlinie aktiviert werden.

      Magnetmodus

      Der Magnet Modus kann vorübergehend deaktiviert oder aktiviert werden, wenn man die STRG-Taste gedrückt hält. Ist der Magnet Modus bereits aktiviert, so deaktiviert das Drücken der STRG-Taste den Magnetmodus und umgekehrt.

      Wenn ein Werkzeug bei eingeschaltetem Magnetmodus bewegt wird, dann wird beim loslassen des Werkzeuges ein Punkt gewählt, der möglichst nah an dem Griffpunkt des Mauszeigers liegt. Das Werkzeug springt also nicht mehr willkürlich nach dem loslassen. Damit 

      Darstellung von Zeit und Preisunterschieden wenn Werkzeuge gezeichnet oder verschoben werden

      Wenn der Endpunkt eines Werkzeuges positioniert wird, dann erscheint ein temporäres Label welches die Anzahl der Kerzen und die Preisdifferenz zum nächsten Endpunkt. Das Label zeigt auch die Zeitspanne (in Kalender Einheiten) zusätzlich zu der Anzahl an Bars.

       

       

      Equilla Neuerungen

      ResultString = Replace(String, FindText, ReplaceText, IngnoreCase)

      Durchsuche einen Eingabe-String für alle Instanzen mittels FindText und ersetze Inhalte mit ReplaceText. Das Setzen von IgnoreCase auf true lässt die Suche die Schreibart ignorieren (groß/klein). 

      Split (ResultArray, String, Delimiters) 

      Teile den Eingabe-String in zwei separate Strings an gewünschter Stelle (leere Strings werden übersprungen). Das Resultat wird in einen entsprechenden Array ausgeben. Dieser Array muss entweder dynamisch oder ausreichen groß sein, um das Ergebnis halten zu können.


      Result = IsBarOne()

      Return true if CurrentBar = 1. Dies ist nur eine Kurzform. Bitte berücksichtigen, dass CurrentBar = 1 unterschiedlich zu zu CurrentBar = FirstBar ist. 

      ResultSpan = DateDiff(Interval, Date1, Date2)

      Gibt den Unterschied in Intervallen zwischen zwei Datumsangaben wieder. Ein negativer Wert ist möglich. Der Interval kann wie folg aussehen: Interval_Day, Interval_Hour, Interval_Minute or Interval_Second.

       

       

      Der neue DataConnect 5.10

      EIKON 4.x Timeseries API

      Neben der bereits vorhandenen Unterstützung für EIKON 3.3 kann die neue DataConnect Version sich nun auch mit der neuen Timeseries API von EIKON 4.0.2 verbinden. 

      GlobalView Data Feed 

      DataConnect unterstützt nun auch den Abruf von Realtime und Historischen Daten mit dem GlobalView Datenfee.d

      Bloomberg B-Pipe Data Feed

      DataConnect unterstützt nun Bloomberg B-Pipe. Dies erlaubt es Unternehmen einen zentralen Bloomberg Server aufsetzen und darüber alle Tradesignal Clients mit Daten zu versrogen. 

      Diese Lösung benötigt kein Bloomberg Terminal auf dem PC des Endanwenders, jedoch muss jeder Anwender über gültigen Login-Daten verfügen.

      Bloomberg Server API Daten Feed

      Neben der Unterstützung für B-Pipe wird auch zusätzlich die Server API unterstützt. Der Server benötigt in dem Fall kein Terminal. 

      Die angeschlossenen Tradesignal Clients können auf diesen Server zugreifen und benötigen zur Authentifizierung ein installiertes Bloomberg Terminal.

      Behobene Fehler:

      Bugfixes in Tradesignal Version 7.3 

      • Generating an image from a logarithmic chart that uses indicators bound to both value scales and an indicator that plots invalid data leads to the value scale being blank
      • The last selected workspace index is not restored when starting the application and workspaces were previously open
      • Select data inputs dialog should show the RIC not only the display name
      • Classic theme is not setting the trade label foreground color
      • Maximum visible instruments setting should not have an effect on scanners
      • Loading a workspace containing a Market Depth view (Level2 Full Book + "T&S") does not restore the correct layout
      • Setting a shortcut for a workspace toolbox items changes the sort order of the workspace list
      • Crash when a printer gets removed while Tradesignal is running and the print preview is switched to the removed printer
      • Copy & Paste from performance reports renders some values incorrectly
      • Point & Figure dropdown in chart properties misses the ampersand character
      • The value scale is drawn too wide, the first time a Fractional Chart is shown
      • Decimal places are missing when dragging price data from a price editor to Excel
      • Some licenses do not being reacquired following a reconnect after a DataConnect restart
      • IntelliSense for Equilla also appears in a html editor
      • Performance report button is disabled when a portfolio is not in the main desktop
      • Some P&F columns will be invisible when the width of the columns gets too small
      • Unhandled NotImplementedException when updating the command state of an instrument listing document in rare cases
      • Indicator without source code does not show a synopsis tooltip in the toolbox
      • Selecting a tool using the mouse marks can mark the workspace as being modified
      • Fibonacci Retracements tool does not generate alerts if both tool points are in the same column
      • Performance Report switches the view when refreshing
      • Gann line is not accurate in snap mode when trying to move the line
      • History length value from a template will not get applied under various circumstances
      • Feed prefix dropdown is not being updated when reconnecting to a DataConnect with a changed feed configuration
      • Print menu contains a scrollbar which makes drop down menu buttons appear off screen
      • Indicator without source code does not show a synopsis tooltip in the toolbox
      • Moving the endpoint of a vertically drawn trendline can reposition the wrong point
      • Watchlist manage object window only strikes out the highlighted indicator when deleted and does not show an undo icon
      • Fibonacci Retracements left-aligned Labels do not stay visible when scrolling the tool out of the chart
      • Fibonacci Retracements tool does not generate alerts if both tool points are in the same column
      • Fibonacci extensions tool cannot be extended to the left by double-clicking the leftmost point of the 0% line
      • Watchlist wizard: only one symbol list is added even if two are selected

      Bugfixes in DataConnect 5.10

      • Data import wizard allows user to create a template with name same as another existing template
      • Trayport tick corrections for the continuing contract of a UDC are not handled correctly
      • Automatic split uses UTC instead of local time to adjust intraday bars
      • New data feed wizard allows configuring a local Eikon feed even when no Eikon feed handler had been installed
      • Inconsistently delivered TS1 data for currencies following a recent change by Thomson Reuters creates invalid high and low values
      • Memory statistics showed negative values when consuming more than 2 GB
      • Yesterday's daily candle is in some cases overwritten with today's open/high/low when the market opens
      • Gaps can show up in Bloomberg provided history (via the Desktop API) when requesting more than a specific number of calendar days of intraday bars (only where data exists for the entire requested range)
      • Trayport Product Change Detection database journal is never compacted
      • Cache Maintenance Tool changes the DataCache file field when the Backup Location field is changed using the file picker

       

       

      mehr

      Tradesignal Version 7

      Mit dem neuen Tradesignal 7 wurden sowohl die Bedienoberfläche weiterent-wickelt und neu gestaltet als auch viele hilfreiche neue Features und Funktionen integriert.

      Für den Bereich Equilla gibt es ebenfalls eine große Neuerung. Ein Debugger hilft Ihnen logische Fehler zu verhindern. 

      Hinweis: Wenn Tradesignal 7 verwendet wird, empfehlen wir mindestens das Tradesignal DataConnect 5.6.0!

      Neue Funktionen

      Neue Oberfläche

      Office 2010 Look & Feel

      Das Design des User-Interfaces ist an aktuelle Software Produkte angelehnt, um die Orientierung zu vereinfachen und ein sofortiges Wohlgefühl zu erzeugen. Alle Anwender von Tradesignal werden sich leicht zurechtfinden.

       

      Unremove-Funktion

      Haben Sie einen Workspace versehentlich geschlossen oder eine Werkzeug in einem Chart gelöscht, können Sie diesen Vorgang durch das neue Unremove-Pop-Up wieder rückgängig machen.

       

      Papierkorb - Wiederherstellen

      Gelöschte Equilla Codes, Workspaces und Templates können wahlweise aus dem Windows Papierkorb oder mit der Unremove-Funktion wiederhergestellt werden. So gehen keine Daten mehr verloren.

       

      Wochentage für Day-Ahead-Kontrakte frei definieren

      Für Day-Ahead-Kontrakte können Sie zum Erstellen von Endloskontrakten bestimmen, welche Wochentage ausgewählt werden sollen. So können beim Rollover Day-Ahead-Kontrakte dargestellt werden, die z.B. nur montags auslaufen. Ihr Vorteil ist, dass Sie auf die erstellten Day-Ahead-Endloskontrakte Analysen und Handelsstrategien anwenden können.

       

       

      Debugger

      Equilla Debugger

      Handelssysteme und Indikatoren in Equilla können mit dem neuen Debugger auf logische Fehler bei den eingestellten Parametern überprüft werden. Zudem kann der Debugger dazu eingesetzt werden, die Ausführung der Handelssysteme zu überwachen und zu stoppen, um z.B. Verbesserungen vorzunehmen. Dafür steht Ihnen eine Liste von Debugger Befehlen zur Verfügung, die die Überwachung Ihrer Handelssysteme automatisiert und wesentlich vereinfacht und damit schnellere Reaktionszeiten ermöglicht.

       

      Anhalten bei Laufzeitfehler 

      Sobald ein Laufzeitfehler verursacht wird, hält der Debugger standardmäßig an der Anweisung an, die den Fehler verursacht hat. Dies ermöglicht den Entwickler, genau herauszufinden was falsch gelaufen ist, ohne manuell einen Breakpoint setzen zu müssen.

      Dieses Feature kann in den Eigenschaften des Debuggers unter "Anhalten bei Laufzeitfehler" an- oder ausgeschaltet werden. Sollten die Laufzeitfehler in einem Equilla Script deaktiviert sein, so wird der Haltepunkt dennoch ausgelöst, wobei hier die Ausführung wieder fortgeführt werden kann.

       

      Money Management in Equilla sehen

      Mit der Equilla Schnittstelle haben Sie Zugriff auf Daten aus dem Money Management. Mit dieser Lesefunktion kann das Money Management direkt in Ihren Handelsstrategien und Indikatoren beobachtet werden.

       

       

      Individuelle Toolbar

      Individuelle Toolbar

      Eine neue platzsparende Toolbar erlaubt es Ihnen jede Funktion aus dem Hauptmenü auf diese zu platzieren. So stehen Ihnen auch bei ausgeblendetem Hauptmenü Ihre favorisierten Funktionen zur Verfügung.

      Erweiterte Verknüpfungen in der Toolbar für Strategien und Indikatoren mit unterschiedlichen Eigenschaften

      Fügen Sie einen Indikator (oder Strategie) zur Toolbar hinzu, indem Sie mit der rechten Maustaste darauf klicken und "Benutzerdefinierte Verknüpfung erstellen" auswählen. Ein Eintrag erscheint in der Toolbar und mit einem Rechtsklick darauf können Sie die 

       

      Indikatoren und Strategien in der Menüleiste

      Sie können Ihre favorisierten Indikatoren und Handelssysteme auch für einen schnelle Zugriff in der Menüleiste platzieren.

       

      Anpassbare Seitenmenüs

      Ordnen Sie die Seitenmenüs, wie Eigenschaften und Handelssysteme wahlweise links, rechts oder geteilt an. Haben Sie diese Menüs minimiert, um mehr Platz für den Chart zu haben, können diese durch einen Klick ausgeklappt werden, ohne dabei die Größe des Charts zu beeinflussen. Suchen Sie Indikatoren, Handelssysteme, Funktionen und Workspaces mit der neuen Sofort-Suche, die Ihnen mit jedem eingegeben Zeichen die aktuellen Ergebnisse anzeigt.

       

      Alarm-Fenster

      Das Alarm-Fenster kann minimiert werden und zeigt Ihnen durch sein Icon permanent an, ob neue Alarme generiert wurden.

       

      Mini-Toolbar

      Mini Toolbar für Chartwerkzeuge

      Eine neue Mini-Toolbar mit allen Zeichenwerkzeugen öffnen Sie mit einem Rechts-Klick im Chart. Dieses Feature ist besonders hilfreich und zeitsparend, wenn sehr viele Werkzeuge in einem Chart benutzt werden sollen oder die Ansicht des Hauptmenüs minimiert wurde.

       

      Fibonacci Extensions

      Die Verwendung von Fibonacci-Linien ist jetzt noch flexibler geworden. Mit dem neuen Fibonacci Extension Tool können Fibonacci-Linien erweitert und frei verschoben werden. So sind Sie mit den insgesamt sechs Fibonacci-Tools auf der Suche nach Widerständen oder Unterstützungen bestens ausgestattet.

       

      Benutzerdefiniere Erweiterung von dem Fibonacci Retracement

      Ab sofort ist es möglich, die linke und rechte Erweiterung mit gedrückter linker Maustaste auf die Endpunkte des Retracement zu vergrößern. 

       

      Pfeil Werkzeug mit Font Eigenschaften und Textfeld-Editierung

      Das Pfeil Werkzeug hat nun Font-Eigenschaften erhalten, womit es nun möglich ist, die Schriftgröße und Schriftart für das Pfeil-Werkzeug anzupassen. Ein Klick in das dazugehörige  Informationsfeld des Pfeil-Werkzeug erlaubt zudem nun ein direktes editieren der Texte innerhalb des Werkzeugs.

       

      Point & Figure Mittelpunkt Wert für Indikator Berechnungen

      Der Point & Figure Chart bietet nun einen neuen Wert (zusätzlich zu Open, High, Low, Close) an. Der Mittelpunkt Wert ist der Wert der mittleren Box in einer Spalte. In den Eigenschaften zu einem Indikator lässt sich dieser Wert auswählen. Dieser Wert kann allerdings nicht in Equilla verwendet werden.

       

      Point & Figure 1-Box Umkehrung

      Eine neue Einstellung wurde dem Point & Figure Chart für die 1-Box Umkehrung hinzugefügt. Die "Standard"-Herangehensweise ist eine neue Spalte in die Folgespalte zu integrieren. Die "Neue Spalte" Option erstellt immer eine neue Spalte nach einem 1-Box Reversal. 

       

      Ändern von Font, Schriftgröße, Position und der Hintergrund Farbe bei den Handelssystem Labels

      Neue Eigenschaften in den Kategorien Chart und Strategie erlauben nun die Anpassung von den Handelssignal Label. Fontgröße und Schriftart können nun ebenso wie die Hintergrundfarbe geändert werden. Auch die Größe der Pfeile kann angepasst werden. Es kann auch der komplette Name der Strategie als Label gezeigt werden, selbst wenn dieser Name sehr lang sein sollte.

       

      Volltext-Suche in der Hilfe

      Die Suchfunktion im Tradesignal wurde überarbeitet und unterstützt nun die Volltext-Suche. Sie bekommen passende Treffer sofort nach Eingabe des Suchbegriffs angezeigt.

       

      Ein Update von Vorlagen aktualisiert die verlinkte Charts

      Vorlagen, die einem Chart zugewiesen sind, bleiben zukünftig dauerhaft zugewiesen. Sollte eine entsprechende Vorlage geändert werden, so wird diese Änderung auch auf alle verlinkten Charts angewandt.  Die Verlinkung zwischen Chart und Vorlage kann in dem Vorlagen Menü entfernt werden. Das generelle Aktualisieren von Charts, die mit einer Schablone verlinkt sind, kann zusätzlich in den Optionen abgestellt werden.

       

      Weitere Neuerungen:

      • Change size of strategy trade arrows in the chart
      • Change font, size and background color of strategy trade arrow labels
      • Change distance of strategy trade arrows (and labels) from candles
      • Option to show full strategy trade labels
      • Use strategy shortcode as default trade label if available
      • Background Optimizer results loading: The settings under File > Options > Advanced > Performance > Unload Optimiser Results can be used to configure this memory optimization
      • Add option to toggle auto-scaling to the chart price scale drop-down menu (at the top of the value scale).
      • Draw arrows on a chart's price scale indicating the location of the chart data, if the chart data is completely. scrolled above or below the view port.
      • Add option to broker settings to allow IB to attempt filling of orders generated outside regular trading hours.
      • Add the indicator "Price Volume Profile Periodic" that generates Profiles at regular intervals in a lower period chart.
      • Property for bar charts to control if the open and close price markers are shown on each bar and are available as snap points for tools. This allows bar charts to be drawn either OHLC, HLC or HL.
      • Add property to volume bars to show rising/falling color based on either price change or volume change.
      • The volume indicator should allow the bar colors to change based on price change or volume change.
      • Add a property to the watchlist (et al.) that allows the grid line color to be changed.
      • Position manager and performance report should have a grid line color property.
      • Add fields to the print preview that allows the page range for printing to be specified.
      • When all workspace items are aligned in columns or rows insert new workspace items in the opposite direction.
      • Add keyboard shortcuts for creating new indicators (Ctrl+Shift+N, I), strategies (Ctrl+Shift+N, S) and functions (Ctrl+Shift+N, F) and for items on the insert ribbon (e.g. chart Ctrl+Shift+N, C).
      • It should be possible to open a non color-linked chart (or other document) from a watchlist (et al.) by holding the control key when using the "open in chart" context menu item
      • Optimized performance in watch list and portfolio.

      DataConnect 5.7

      Zusätzliche Datenfelder für Bloomberg Datenfeeds

      Ab sofort können manuell neue Datenfelder für Bloomberg konfiguriert werden. Informationen zur genaueren Umsetzung entnehmen Sie bitte dem DataConnect Userguide unter Punkt 6.3.1.

      Import von CSV Dateien

      Der Assistent zum Import von Daten akzeptiert nun diverse Benutzerformate. Mit dem Assistenten können Sie den Aufbau Ihrer CSV-Datei beschreiben und auch weitere CSV-Dateien mit gleicher Formatierung importieren. Weiteres dazu im DataConnect Userguide unter  Punkt 13 der Anleitung.

      Import von Thomson Reuters Tick History (TRTH) CSV Dateien

      Der Datenimport Assistent unterstützt nun auch CSV-Dateien im TRTH Format.

       

      Behobene Fehler:

      Bugfixes in Tradesignal Version 7 

      • Instance fields do not get reconnected following a manual reconnect.
      • Manual reconnect of the TeleTrader feed drops some instrument subscriptions.
      • Unhandled exception occurs when showing the Save and Send backstage view after having previously deselected the current tab with Ctrl-clicking.
      • Charts containing DataConnect symbols in pass-through mode will not be properly reconnected when DataConnect is restarted.
      • Intraday top-up data is incorrectly timezone converted leading to corrupted output data
      • When using a default line chart property (or style) the % performance and seasonal wizards will not pick different colors for each line chart.
      • Week Range indicator does not work if there is no trading on Monday. Added a new start day of week field.
      • Unremove buffer was being cleared when showing the backstage view save and send panel.
      • Incorrect selection changed handling when applying workspace layout operations.
      • When the watchlist loses focus the selected row is still highlighted with the update color, so you can no longer see cell updates.
      • Watchlist changes the focused row after clicking in view in Chart button.
      • Cannot cancel the order routing account wizard by pressing Esc.
      • "Source is newer than the compiled code" warning if applying indicator/strategy on machines running Vista, Windows 7 or 8 on which Tradesignal 6.3 has been installed.
      • Disabling script error messages would enhance browser usage within Tradesignal.
      • Optimizer did not start up when using a special strategy.
      • Indicator that draws a stepped line with per bar coloring prevents the charts full history view from working correctly.
      • Helpfile: the help about the ChartViewer in Word 2010 in English is missing.
      • The price change indicator (gray background color) should not be shown when printing a watchlist (or portfolio).
      • Performance Report default color settings for the statistics are "none", are incorrectly sorted and are missing the grid line color property.
      • Chart grid layers (except graph paper) do not get redrawn when the application window is maximized.
      • Add horizontal scrolling support to the symbol list view.
      • When the TeleTrader server tells Tradesignal to log out, we must reconnect under some conditions because the log out should not have been sent.
      • Prevent entering negative values for the Displacement field in the forward curve wizard.
      • Removing the first item of an added symbol list in the percent performance wizard appears not to remove the item until the list is scrolled.
      • Using the mouse wheel when hovering over the indicator list with a multi-page Equilla editor containing the input focus incorrectly scrolls both the editor and the indicator list.
      • Optimized performance in watch list and portfolio.
      • Composite symbols never finish loading when used in a watch list or portfolio.
      • Crash can occur when loading a workspace containing an indicator displayed in a non-default chart type.
      • Export of global variables from an optimizer does not use the correct decimal separator.
      • The button to disable a result filter in an optimizer is missing.
      • Background color of indicator or strategy column generated by DrawText is ignored if text is empty.
      • Period linked charts do not update their period.
      • Chart template is reapplied when chart is opened even if the underlying template has not been changed.
      • Crash can occur if a template is applied to a chart that is already using a template.
      • Fibonacci Extensions without right extension, extends to the right if tool walks out of the chart.
      • Text properties (e.g. filter in a news window) cannot be cleared.
      • Fibonacci Extension tool is generating alerts for Fibonacci lines completely in the future.
      • Fibonacci Extension tool lines are truncated when the tool is moved into the future.
      • News window is placed into full-screen mode after minimizing the application.
      • "Source code is newer than its compiled version" warning is always shown on Windows Vista/7/8 after upgrading from a previous version.
      • In the styles drop-down menu the highest entry defines the height of all entries making the menu look weird.
      • Move previous does not work correctly in a portfolio when grouping is active.
      • Exception thrown when removing multiple tools may cause the unremove feature to become unavailable when removing single tools afterwards.
      • The application exit command should not be possible to add to the quick access toolbar.
      • Small square between scroll bars in a text editor is not been redrawn properly.
      • Performance Report does not filter invalid dates.
      • List based documents do not immediately restore the original sort order after clearing sorting by specific columns.
      • Predefined symbols lists should not be sortable.
      • Moving chart view port changes to static viewport mode after a few new bars are created for an instrument with a second-based period.
      • Color-tagged indicators without a shortcode should display the first five letters of the name in the Ribbon favorites group.
      • A workspace containing a very large scanner takes extremely long to load and save and all items are not shown if the saved file contains a single invalid data row.
      • Modifications to existing combined symbols are not saved.
      • Different combined symbol name validation strategies are used when creating and editing.
      • Scanner group expansion state is not correctly applied when opening a workspace.
      • Clicking on a group row after having clicked on one of its children in a scanner or watchlist shows the properties of the first child.
      • Property inspector is updated in the loading process of a workspace, even if the workspace is not selected.
      • Double-clicking in a storage band applies the selected item even if the cursor is nowhere near the selected item.
      • Scanner properties are flickering by selecting a symbol via mouse.
      • Ctrl+home and Ctrl+end does not select the row in a list based document.
      • Restoring a watchlist's color information fails if originally saved on a system with a different culture.
      • Attaching a keyboard shortcut to a workspace in the toolbox collapses its containing folder.
      • Throttling of watchlist updates is too extreme.
      • Last trade date/time column in a instrument listing document is not sorted correctly.
      • Instruments are leaked when closing and reopening watchlists before the list is fully opened.
      • Watchlist crashes if grouping and auto sorting for indicator result is activated.
      • Crash occurs when closing a watchlist while a refresh operation is running.
      • Scroll position is not correctly maintained in a huge watchlist sorted by a frequently changing field.
      • Printing a watch list with grouping active breaks after some columns if the list is still loading or contains updating groups (e.g. last trade date/time).
      • Crash when the user aborts the loading of the sample workspaces.
      • File open command under file tab is not opening always the open dialog.

      Bugfixes in DataConnect 5.8  

      • EikonConnect fails to detect the Excel-AddIn when using Eikon 4 because TR changed the name of the AddIn
      • German Advance/Decline instruments were not available via the Thomson Reuters Eikon feed handler
      • Thomson Reuters Eikon weather instruments are incorrectly categorized as Bonds
      • Initial loading of meta information (sessions, timezone, currencies) fails when using Thomson Reuters Eikon Desktop 4
      • Change default time for "Periodic History Refresh" of EikonConnect data to 02:00am
      • No intraday history for TFSc1 using the Eikon feed handler
      • UDC on Reuters Equity Index futures like FGBL could not be created with a month filter when the underlying symbol list had not been requested before
      • Today's candle's Open is erroneously set to invalid value when the first received update for the day does not contain a valid trade price
      • Instrument classes are sending "Today's OHL" data before sending the actual "Last" value
      • Corrections to the continuing contract in a Trayport Future continuation instrument were not being correctly handled
      • OpenConnect instruments that only support user-defined fields and were categorized as type "other"
      • Unit conversion is unavailable for GlobalView futures
      • Daylight savings time information provided via OpenConnect generated QQ pages may contain next year's entries instead of current year's for southern hemisphere timezones

      Bugfixes in DataConnect 5.7  

      • OpenConnect services cannot be stopped by the SCM when configured ports are already in use
      • DataConnect does not send initial data chunks for all requested FIDs of subscribed pass-through instruments for extension services that do not deliver histories
      • An extension service must not attempt to establish an upstream connection when it was removed from the DataConnect feed configuration
      • OpenInterest data will not be exported
      • OpenConnect errors that show up in the windows event log should also be written to the OpenConnect.log file
      • Daily period does not get re-enabled when setting history collection from "Collected" to "Not collected" and then back to "Collected"
      • Not all meta properties for expired CBOT Grains future contracts are correctly populated
      • Console does not display the last row of the snapped data in the query symbol dialog
      • OpenInterest is not requested from OpenConnect adapter module when creating a future symbol
      • Outstanding but not yet sent requests for extension feeds will not be removed when affected symbols are deleted
      • Reloaded history will not be sent to subscribed clients when pressing "Restore Default Historic Data" for a pass-through symbol
      • Reuters instrument ".IBLEH0002" miss detected as "Other" class
      • Missing instrument class for "Open-End Fund" like "A0M2SJX.DX"
      • When entering new Trayport or Bloomberg feed via new data feed wizard no feed ini file is written and no error message displayed when not running with administrator privileges

      Release Notes Tradesignal Version 7

      mehr

      Tradesignal Version 6.3.0

      Für das neuste Release von Tradesignal wurden die Alarmfunktionen stark erweitert und auch die Benachrichtigungen per E-Mail sind in diesem Zuge überarbeitet worden.

      Im Bereich Equilla gibt es ebenfalls eine große Neuerung. Die Anbindung von eigenen Erweiterungen findet nun über eine COM/.NET Schnittstelle statt und das kann mit entsprechenden Programmiersprachen (C++, C#, VB.NET, etc.) realisiert werden.

      Hinweis: Wenn Tradesignal 6.3.0 verwendet wird, empfehlen wir mindestens das Tradesignal Market Data System 5.2.0!

      Neue Funktionen

      Alarmfunktion für Werkzeuge

      Neue Alarmfunktion für Kanal-Werkzeuge

      Tools, die Alarme erzeugen, haben jetzt einige zusätzliche Optionen erhalten: Alle Alarm-Tools unterstützen eine neue Trigger-Eigenschaft namens "Treffen oder Kreuzen" mit der ein Alarm erzeugt wird, wenn der Preis das Werkzeug berührt oder darüber steigt. Der bestehenden "Kreuzen"-Modus erzeugt die Warnung nur, wenn der Preis von unten auf das Werkzeug oder darüber geht. Kanal-Tools (Trend-Kanal, Andrew's Pitchfork und Linear Regressionskanal) haben jetzt einen neuen Trigger, genannt "Eintritt/Ausbruch", der einen Alarm erzeugt, wenn die Preise in oder aus dem Kanal-Bereich brechen. Der Alarm wird gekennzeichnet, so dass ersichtlich ist, ob es sich um ein Eintritt oder Austritt handelt.

      Benutzerdefinierte Alarmbezeichnung

      Benutzerdefinierte Bezeichnungen für Alarme

      Werkzeuge (Trendlinie, Trend Channel, Linearer Regressionskanal, Fibonacci Retracement, Andrew's Pitchfork und Stoplinie), die einen Alarm generieren, können nun mit einer eigens gewählten Bezeichnung versehen werden.

      Alarme für Datenpunkte auf Forward-Curves

      Alarm generierende Werkzeuge können nun auf Forward-Curves angewendet werden. Wenn ein Punkt auf der Forward-Curve ein Werkzeug kreuzt, wird dieser Alarm wie erwartet erzeugt (in früheren Versionen von Tradesignal, war dies nur für den letzten tickenden Kontrakt in einer Forward-Curve möglich).

      Tick-by-tick Werkzeug Alarm

      Alle aufgrund von Werkzeugen erzeugten Alarme, werden nun mit dem unmittelbar vorhergegangenen Tick gegengeprüft.

      Ausgabefenster für Alarme

      Alarm Fenster mit auswählbaren Spalten, markierten Alarme und Unterstützung für die Zwischenablage.

      Das Ausgabefenster für Alarme unterhalb des Anwendungsfensters erlaubt nun die Auswahl zusätzlicher Spalten.

      Alarme im Ausgabefenster, welche als "hervorgehoben" markiert sind, werden in fetter Schrift dargestellt. Die Hervorhebung kann für alle Alarme eingestellt werden oder auf Wunsch auch nur für einzelne Alarme.

      Außerdem können Alarme (einzeln oder alle) per Copy & Paste aus dem Output Fenster kopiert werden.

      Maximieren-Modus für das Alarm-Fenster

      Das ausblendbare Ausgabe-Fenster am unteren Rand des Hauptfenster kann nun vorübergehend durch einen Doppelklick auf die Registerkarte maximiert werden. Durch einen erneuten Doppelklick wird die vorherige Größe wiederherstellt. Eine Schaltfläche auf der unteren rechten Seite des Ausgabe-Fensters kann auch verwendet werden, um die Maximierung durchzuführen.

      Pop-up für Alarme

      Neues Pop-up für Alarme bleibt sichtbar bis es entfernt wird

      Alarme, die ein Pop-up erzeugen, werden nun in einem entsprechenden Fenster angezeigt. Dieses sammelt bis zu 100 Alarme (mit dem ersten Pop-up). Solange ein Alarm hervorgehobener ist wird das Pop-up nicht automatisch ausgeblendet. Ein Klick auf das Pop-up markiert den entsprechenden Alarm im Ausgabefenster. Ein Klick auf das rote Kreuz löscht die Hervorhebung.

      Alarm Optionen

      Alarm-Sounds, E-Mails und andere Optionen nach Benachrichtigungstyp konfigurierbar

      Die Einstellungen für Alarme im Optionen-Dialog erlauben nun individuelle Benachrichtigungen mittels Soundeffekten, E-Mail-Versand, Alarm-Pop-up oder Hervorhebung. Dazu zählen: Informationen, Warnungen, OrderRouting, Data-Feed-Anzeige, Indikator (Equilla Alert-Funktion), Chart-Tools (separat für Cross, Break-in, Break-out) und Trading Strategy (separat für long entry, short entry, long exit, short exit, Order filled, Order modified, Trail Stop modifiziert und Order storniert).

      Alarme, welche per E-Mail versendet werden, enthalten nun den Instrumenten-Namen in der Betreffzeile

      Arbeitsbereich Navigation

      Erweiterte Navigation für Arbeitsbereiche

      Ein Menü auf der rechten Seite der Arbeitsbereiche zeigt nun eine Auflistung aller geöffneten Arbeitsbereiche an. Nicht sichtbare Arbeitsbereiche werden hervorgehoben. 

      Das Symbol zum Schließen eines Arbeitsbereiches wird ab sofort neben dem Tab angezeigt, damit diese nicht mehr versehentlich geschlossen werden.

      Ausführungsfrequenz für Hintergrund-Charts

      Option, die Aktualisierungsperiode für nicht sichtbare Arbeitsbereich kann nun festgelegt werden

      Eine Einstellung in den erweiterten Optionen im Tradesignal erlaubt nun die Reduzierung der Aktualisierungen von nicht sichtbaren Arbeitsbereichen. Sobald ein Arbeitsbereich wieder sichtbar ist, erfolgt unmittelbar die Aktualisierung.

      Diese Funktion kann erheblich zur Entlastung der CPU beitragen, wenn in solchen Arbeitsbereichen schnell tickende Charts geöffnet sind. Die Update-Frequenz für nicht sichtbare Arbeitsbereiche kann zwischen 0,5 und 60 betragen.

      Hinweis: Die Verwendung dieses Features wirkt sich auch auf die Generierung von Alarmen aus.

      COM/.NET Equilla Extension API

      Equilla unterstützt jetzt einen neuen Mechanismus für die Bereitstellung von Schnittstellen-Objekten und Funktionen (der bisherige Mechanismus bleibt in vollem Umfang unterstützt, wird aber nicht weiterentwickelt). Zuerst muss ein Autor ein oder mehrere Objekte erstellen, welche die IEquillaExtension Schnittstelle unterstützen. Dies kann mit jeder COM-fähigen Sprache (z.B. C++, C#, VB.NET, etc.) realisiert werden und im Anschluss muss die DLL mit dem entsprechenden Objekt auf dem Zielsystem registriert werden (regsvr32.exe). Einmal registriert, kann das Objekt in Equilla mit dem neuen "Objekt"-Block verwendet werden.

      Tradesignal umfasst vier Beispielprojekte, welche die verschiedenen Schnittstellen-Features demonstrieren - einschließlich der Überlagerung von RSS-Daten in einem Chart (C#), Trading-Daten ins Microsoft Excel bringen (C#) und das Lesen von Text-Dateien (C++).

      Text-Dateien mittels Equilla Scripte einlesen

      Mit der Equilla.TextFileReader Object Erweiterung ist es möglich, Textdateien, die auf dem lokalen Computer oder im Netzwerk gespeichert sind, einzulesen. Ein entsprechendes Code-Sample wird mit dem Setup mitgeliefert. 

      Zugriff auf RSS Feeds durch Equilla Indicator

      Es steht ab sofort ein neuer Indikator (RSS) zur Verfügung, der einen RSS Feed als Input verwenden. Es legt die Daten als klickbare Werte über den Chart. Der Indikator verwendet die neue Equilla.RSSReader Erweiterung. Ein entsprechendes Code-Sample wird mit dem Setup mitgeliefert. 


      Angepasste Neuberechnung von aktiven Order

      Wenn ein Handelssystem eine Order generiert und diese unverändert bleibt, dann wird die Trading-Engine diese Order nicht neu erzeugen, sondern aktiv halten, bis diese ausgeführt oder abgebrochen wird.

      45° Grad Magnet Modus für Point und Figure Trendlinien

      Werkzeuge in einem Point & Figure Chart haben standardmäßig den Magnemodus aktiviert und erlauben zum Beispiel nur 45°, horizontale oder vertikale, Trendlinien. Mit gedrückter STRG-Taste kann weiterhin frei gezeichnet werden.

      Namen von Arbeitsbereichs-Elementen werden synchronisiert

      Die Standard-Bezeichnung für einen Chart innerhalb eines Arbeitsbereiches wird nun durch das erste hinzugefügte Instrument erzeugt. Der Titel wird mit dem verwendeten Instrument synchronisiert und bei einem Rollover entsprechend angepasst.

      Automatisches Aktualisierung selbst erstellter Symbole

      Selbst erstellte Symbole, die in Charts, Watchlisten, usw. verwendet werden und aus einer Symbolliste stammen, werden automatisch aktualisiert, wenn sich der Name in der Liste ändern. Sollte diese Änderung vom Chart aus erfolgen, erscheint ein Dialog, um diese Änderung auch auf andere Charts und Listen zu übertragen oder ggf. eine Kopie des selbst erstellten Symbols zu erzeugen.

      Weitere Neuerungen:

      • Der Formel-Editor behält seine eingestellte Größe
      • Workspaces können nun auch über SMTP versandt werden
      • Dark Spread, Clean Dark Spread und Climate Spread Indikator sind ab sofort in Tradesignal erhalten
      • Symbollisten mit eigenen Codes (z.B. Reuters RICs) sollten diesen auch zusätzlich darstellen. Das erlaubt es, den entsprechenden Code einfacher aufzufinden und zu benutzen.
      • Im Correlation-Indikator ist nun auch die Excel Korrelations-Berechnung  und eine entsprechende Correl()-Funktion verfügbar.
      • Der Detrending Price Oscillator Indikator und die Detrend Funktion für zyklische Analysen wurden hinzugefügt
      • GradientColor (Farbverlauf) und NormGradientColor sind als Equilla Funktionen verfügbar
      • Optimiertes Speichermanagement bei vielen Fullscreen Charts, wo viele Charts in einem Arbeitsbereich gestapelt sind
      • Tradesignal beinhaltet nun ein Limit für eine maximale Anzahl an geöffneten Instrumenten und ein Limit für maximalen freien Speichern bevor speicherintensive Vorgänge (Scanner, Optimierung) gestartet werden können. Beide Limitierungen können ggf. angepasst werden.
      • Der System Ressourcen Monitor läuft nun öfters um Probleme schneller identifizieren zu können.
      • Neue Equilla Funktion, um OrderIDs abzufragen (GetActiveOrderID und GetFilledOrderID). 
      • Die Datenhistorie bei Daily, Intraday und Tick Charts kann nun von vormals max. 10.000 standardmäßig auf 50.000 gestellt werden. 
      • Die Datenhistorie bei einem Scanner kann von zuvor 5.000 auf max. 500.000 gestellt werden.

       


       

      DataConnect 5.6.0 - Trayport Enhancements

      Wochentag- und Monatsfilter für Trayport Endlos-Kontrakte

      Es is nun möglich, Trayport Endlos-Kontrakte zu erstellen, die bestimmte Einzelkontrakte auslassen, wenn dies ein Monats oder Tageskontrakt ist. Wenn ein Monatskontrakt ausgeschlossen wird, dann wird beim Rollover dieser Monat stehts übersprungen. Wird ein Wochentag ausgeschlossen, wird dieser Tag beim Rollover übersprungen. Daher ist es nun möglich, einen Kontrakt zu erstellen der nur von Montag bis Montag rollt oder aber nur von Dienstag bis Dienstag.

      Vereinfachte Symbolzuordnung bei Trayport Symbolen

      Eine vereinfachte Zuordnung von Aliasen, basierend auf den Spezifikationen von Instrumenten, Sequenzen und Mustern für fortlaufende Symbole. Dies erlaubt es Administratoren eine einmalige Zuordnung von Instrumenten anzulegen und deren Beschreibung. Hierdurch entfällt das individuelle Zuordnen von Symbolen. 

      Schnellere Erstellung von Trayport Endlos-Kontrakten

      Serverseitig erstellte Trayport Kontrakte werden nun signifikant schneller geladen. Es wurde eine neue Konfigurations Option erstellen, die es erlaubt Anfragen zu überspringen, wenn vorherigen Anfragen bereits keine neuen Daten mehr geliefert haben. Das spart hunderte nutzloser Anfrage bei der Erstellung von Endloskontrakten auf Tagesbasis. 

       

      DataConnect 5.5.0 - See your own Trades

      Tradesignal DataConnect erweitert Trayport Funktionalität

      Tradesignal DataConnect unterstützt ab sofort in Verbindung mit dem Tradesignal 6.3.9 Client die Darstellung und Weiterverarbeitung der eigenen Trayport-Trades direkt in Tradesignal. Die beiden Indikatoren "Show My Trades" und "SimplifiedDailyProfit" wurden eigens hierfür zur Verfügung gestellt.

      Unterstützung für die Thomson Reuters Enterprise Platform (TREP) unter Verwendung des OMM data model (via RFA)

      Tradesignal DataConnect ist ab sofort in der Lage sich neben der SFC Schnittstelle auch über die neue (und signifikant schnellere) RFA Schnittstelle an eine Reuters Infrastruktur zu Verbinden. Das dabei verwendete OMM Model wird nur von TREP-RT unterstützt, nicht aber von älteren RMDS Versionen. Die Verwendung von RFA ist wesentlich schneller als die SFC Variante.

      Anzahl der zu sammelnden Daten pro Symbol einstellen 

      Mit der neusten Version von Tradesignal DataConnect kann und für jedes Symbol eingestellt werden, wie viele Daten für eine bestimmte Periode gesammelt werden soll.

      Unterstützung von nicht-standard Börsen-Wochen

      Ab sofort werden auch Börsen im Mittleren Osten unterstützt, da zum Beispiel in Dubai die Börsenwoche am Sonntag startet oder in Riad beispielsweise am Samstag. Es gibt vorkonfigurierte Datensätze für weitere Börsen und eigene oder bestehende Börsen können hinzugefügt oder editiert werden. Änderungen werden umgehend angewandt.

      Neue Administrative Funktionen

      Wartungsassistent

      Wartungsassistent

      Das neue Cache Maintenance Tool gibt den Administratoren die Möglichkeit, einen Backup & Restore Zyklus einzuplanen, ohne dass man zwingend dabei sein muss. Eine automatische Benachrichtigung erfolgt zu dem im Anschluss. Ein Backup & Restore erhöht die Geschwindigkeit und reduziert zugleich die Größe einer Datenbank. Die Zugriffszeiten sinken ebenfalls.

      Dauerhaftes Ausblenden von Ticks und Kerzen

      Zusätzlich zur Möglichkeit einen Tick oder eine Kerze zu löschen, können diese ab sofort auch als "inactive" gekennzeichnet werden. Inaktive Werte werden nicht in Tradesignal angezeigt und auch nicht zur Kumulierung anderer Perioden herangezogen. Inaktive Werte können jederzeit wieder aktiviert werden.

      Zurücksetzen von editierten Werten

      Es ist nun möglich, innerhalb der Tradesignal DataConnect Console editierte Werte zurückzusetzen und den Ursprungswert wiederherzustellen. Editierte Werte werden in fetter Schrift hervorgehoben. Im Anschluss muss dann ein "Restore Default Historical Data" ausgeführt werden.

      Automatische Re-Kumulierung von höher liegenden Perioden

      Der Daten Import Assistent enthält nun eine Checkbox, welche bei Aktivierung automatisch höher liegende Perioden berechnet, wenn neue und niedrigere Perioden (wie z.B. tick) importiert werden. Somit entfällt dieser Prozess für den Anwender.

      Bessere Auswahl von Symbolen bei Export/Synchronisierung

      Im Assistenten zum Export und zur Synchronisierung von Daten ist nun ein Auswahlfeld hinzugekommen, mit dem man leicht das gesuchte Symbol findet. Es reichen bereits Teile des eigentlichen Namens, um ein Ergebnis zu erhalten.

      Automatischer Refresh von historischen Trayport Daten

      Sollte aus nicht bekannten Gründen eine Tick-Korrektur der historischen Trayport Daten nicht an DataConnect übermittelt worden sein (z.B. wegen Wartungsarbeiten, Datenbankbackup),  so kann nun eingestellt werden, dass jede Nacht ein Abruf dieser historischen Daten erfolgt. Die vom Anwender editierte Daten werden dabei nicht überschrieben. Diese Option ist standardmäßig jedoch deaktiviert.

      Zusätzliche Datenfelder für Bloomberg Anwender

      Tradesignal Anwender können nun auf eine breitere Auswahl von Datenfelder zurückgreifen. Über das hinzufügen von Spalten in einer Watchliste/Portfolio/Scanner können folgenden Felder nun zusätzlich gewählt werden: PE_RATIO, PX_TO_SALES_RATIO, VOTALITY_30D, PX_TO_BOOK_RATIO, OPER_MARGIN, 30DAY_IMPVOL_100.0%MNY_DF und RETURN_COM_EQY

       


       

      DataConnect/Tradesignal Market Data System 5.4.0

      Namensänderung

      Tradesignal Market Data System wird zu Tradesignal DataConnect

      Mit dem aktuellen Update wurde der Name des Tradesignal Market Data System 5.4 (TMDS) in Tradesignal DataConnect 5.4 geändert. Damit wurde der Name verkürzt und es ist eine Abkürzung weniger notwendig.

       

       

      Benachrichtigungen für auslaufende Lizenzen

      Neue Tradesignal Features

      Kontinuierliche Day-Ahead-Kontrakte für Trayport

      Die Symbollisten für Trayport sind erweitert worden und enthalten nun eine angepasste Liste, um Day-Ahead-Kontrakte ohne Wochenend-Kontrakte darzustellen. Im Gegensatz zu den wöchentlichen Listen mit Wochenenden, können diese jetzt dazu verwendet werden, Endlos-Kontrakte ohne Unterbrechung durch die Wochenenden zu erstellen.

      Thomson Reuters On-Demand Modus

      Kunden die Thomson Reuters Eikon oder Kobra 3000 nutzen, können jetzt Tickdaten und Historien ohne zusätzliche Speicherung direkt in Tradesignal aufrufen. Dieses Feature ist ein Vorteil für Kunden, die gerne auf eine lokale Server-Infrastruktur verzichten möchten.

      Administrative Verbesserungen

      Weniger Neustarts 

      Während des laufenden Betriebs können jetzt Änderungen an den Einstellungen von Tradesignal DataConnect ohne Neustart vorgenommen werden. Einstellungen, die weiterhin einen Neustart benötigen, sind mit einem Stern (*) gekennzeichnet.

      Tradesignal OpenConnect SDK Verbesserung

      Neue Schnittstelle mit automatischer Zeitformat-Konvertierung

      Mit der neuen Schnittstelle IMetaFieldSet2 ist es nicht mehr notwendig alle hauseigenen Daten im UTC-Zeitformat über Tradesignal OpenConnect bereitzustellen. Die Kursdaten können im ursprünglichen Zeitformat belassen und durch OpenConnect automatisch konvertiert werden.

      Tradesignal OpenConnect-Instrumente mit flexiblen Zeiteinstellungen

      Über die neue IMetaFieldSet2 Schnittstelle ist es ab sofort möglich, die Rollover Zeiten der täglichen Daten für jedes Instrument zu regulieren.

      Weitere Neuerungen:

      • Im Konfigurationsdialog der Tradesignal DataConnect Console werden die Optionen farblich hervorgehoben, denen das Sammeln von unendlichen Daten erlaubt wurde.
      • Sollte bei  einem täglichen Datenbank Backup ein Problem auftreten, wird nun eine Fehlermeldung in die Log-Datei geschrieben.
      • Für serverseitige Endloskontrakte können die Kursdaten für die Berechnung des Backward-Adjustments nun durch die folgenden Methoden festgelegt werden: PrevClose/Open, PrevClose/PrevClose, PrevOpen/PrevOpen oder PrevOpen/Open.
      • Für Thomson-Reuters Kunden, die Fixed Income-Produkte nutzen, stehen ab sofort bei Future-Kontrakten neben den Historien für Last, Best Bid und Best Ask  auch Historien für Yield zur Verfügung, wie z.B. bei den Instrumenten FGBLc1 oder USc1.

       


       

      Tradesignal Market Data System 5.3.0

      Benachrichtigungen für auslaufende Lizenzen

      Alarmfunktion bei Ablauf einer Lizenz

      Es ist ab sofort möglich, eine entsprechende Warnmeldung zu generieren, sobald eine Lizenz auszulaufen droht. Diese Warnung kann in das Windows und Tradesignal Market Data System Log geschrieben oder als E-Mail Versand eingerichtet werden. Standardmäßig erfolgt sieben Tage vor Ablauf eine entsprechende Warnung.

      On-Demand Instrumente

      Bestimmte Daten-Feeds können nun so konfiguriert werden, dass diese "on-demand" verfügbar sind. Für diese Daten-Feeds, welche über eine umfassende Echtzeit- und  über historische Daten verfügen, ist eine Speicherung dieser Daten im TMDS unter Umständen nicht wünschenswert. Solche Daten-Feeds können jetzt für den On-Demand Zugriff konfiguriert werden.

      Ein On-Demand Datenfeed baut die Verbindung zum Datenfeed auf, wenn sich ein Client zum ersten Mal verbindet. Instrumente werden erst aufgerufen, sobald diese explizit vom Anwender angefordert werden. Historischen Daten werden nicht mehr zwischengespeichert, sondern ebenfalls direkt vom Datenanbieter abgerufen.

      Für die Verbindung mit Bloomberg ist die "On-Demand" Einstellung als Standard definiert, kann aber auf Wunsch deaktiviert werden.

      Für OpenConnect können diese Einstellungen in der ini-Datei vorgenommen werden.

      Weitere Informationen sind dem User Guide des Tradesignal Market Data Systems zu entnehmen.

      SNMP-Unterstützung

      Es ist nun möglich, SNMP-Unterstützung im TMDS über die "Manage Setting -> SNMP" Registerkarte zu aktivieren. Jede SNMP-Management-Anwendung kann die verschiedenen Meldungen durch den TMDS (einschließlich Lizenzverwendung, Benutzeraktivitäten, Verbindungsstatus, Grenzen für die Leistungsaufnahme, die CPU-Auslastung, etc) überwachen. Der TMDS versendet auch Warnungen in der Form von SNMP-Traps an jede angebundene Management-Anwendungen . Die SNMP-Unterstützung ist nur read-only, zudem muss der Windows-SNMP-Agent-Dienst installiert sein, damit diese Funktion verwendet werden kann. Bitte lesen Sie den TMDS User Guide für weitere Informationen über die Einrichtung der TMDS SNMP-Funktion und wie Sie den Windows-SNMP-Agenten installieren.

      Automatischer Abruf historischer Daily- und Intraday-Daten via Kobra / Eikon, wenn diese auf dem gleichen Arbeitsplatz installiert sind

      Wenn Tradesignal und das Tradesignal Market Data System auf der gleichen Workstation installiert sind wie die Thomson Reuters Kobra oder das Eikon-Terminal, dann wird das TMDS automatisch historische Daten aus der lokalen DBU mittels der Thomson Reuters DEX API beziehen. Wenn das TMDS nicht auf dem gleichen Arbeitsplatz wie Kobra / Eikon installiert ist, oder keine DBU zur Verfügung steht, oder wenn die DEX API nicht installiert ist, so wird das TMDS interday Daten aus dem TS1 beziehen, so wie es in früheren Versionen der Fall war. Das TMDS wird immer versuchen, historische Daten über Kobra / Eikon zu erhalten, sofern die Einstellung "Manage Datafeeds -> Reuters Feed -> Backfill historische Daten von Kobra / Eikon (via DEX API)" nicht deaktiviert ist. Um erneut historische Daten abzurufen, zum Beispiel nach Tick Korrekturen in der DBU, kann der Benutzer entweder die Option "Restore Default Historical Data" aus der TMDS Management Console oder "Handelszeiten -> Historische Daten neu laden" aus Tradesignal wählen.

      Behobene Fehler:

      Bugfixes in Tradesignal Version 6.3.0 

      • Tool alerts on Volume Charts can generate incorrect signals.
      • Candles change color when the value scale is inverted.
      • TMDS connection may cause a crash if the connection gets restored after a failed ping pong, due to a very slow server (with CPU problems).
      • Dropping a compressed chart onto another subchart inserts a tick chart instead of the original period.
      • Not possible to select the parent for a tool if snap mode is used.
      • Indicator is not drawn in a chart although the available source data is sufficient to evaluate.
      • Panoramic scroll bar does not update immediately when its parent (e.g. line chart, indicator) has its input changed.
      • Heikin Ashi chart is losing its volume when opened from a saved workspace or replacing the symbol.
      • Some tools and the target cursor on a chart for an instrument already present in the dictionary are using wrong future timestamps.
      • The volume of manually entered ticks via the TMDS Console for OpenConnect instruments will be added to the prior candle.
      • Duplicated trend lines are not parallel after one is moved in a zoomed out chart.
      • Equilla: Prices returned by the GetActiveOrderPrice function for built-in stops are not tick size aware.
      • Daily Trendline in a mixed Daily Candle Volume / Hourly Candlestick Chart is drawn incorrectly if the left most trendline point is off screen and the right most point is past the daily candle.
      • Candles in a Heikin Ashi Chart with the IKH indicator stop updating after an indeterminate period.
      • Copy & Paste a chart into a new workspace on another desktop is not working when using the paste-button.
      • Price labels on Andrew's Pitchfork remain visible when scrolling into the past.
      • Select All does not work for a HTML Editor when in secondary desktop.
      • Syntax highlighting in composite symbol editor is not enabled unless the Equilla editor is shown first.
      • Adding a composite symbol from one chart to another via drag & drop looses the composite symbol.
      • Spread between forward curves limited to max number of contracts shows wrong results.
      • Error message when creating a forward curve chart from a symbol list created by manually entering a Reuters chain code.
      • Unhandled exception occurs when copying text from the output window if another application has locked the clipboard.
      • Clicking on a colored square on the optimizer heat map does not select the result row in the grid.
      • A composite symbol might be replaced by an indicator when loading a chart.
      • Replaced inline symbols may not be updated correctly when loading a document.
      • Static variables in Equilla functions may get initialized more than once when called multiple times from different depths of nested statements.
      • Forward curves based on a manually created symbol lists do not create contracts on a TMDS if they are not already present.
      • Toolbox splitter moves significantly to the left on start-up when the application is maximized and Windows is set to use over 100% font DPI scaling.
      • Equilla enum inputs in optimizer results are replaced with integer values when exported to Excel.
      • Brute-force optimizer returns an error when the data source is only a signal Trayport TMDS without currencies enabled.
      • Cannot convert currency for legacy client-calculated continuous future symbols.
      • Chart will not be redrawn with new candles after deleting current candles in the TMDS while order routing is active when using a composite instrument.
      • A watchlist globally symbol linked to a chart in another desktop (and no other chart in the same workspace) will open a new chart in the same workspace instead of updating the linked chart.
      • Tradesignal may unregister licenses using a different username than the one that acquired the licenses when changing the DACS user.
      • Composite/spread instruments may stop updating when displayed as point and figure.
      • Composite/spread instruments using draw/drawline on a calculated chart type do not show latest price in legend.
      • A strategy or indicator applied to a composite/spread symbol displayed as a compressed chart type may not properly remove X/O columns when the price receeds.
      • Composite/spread symbols displayed as compressed chart types might, very occasionally, generate odd results.
      • Heikin Ashi and Renko chart types do not calculate correct results for composite/spread symbols that can return different results during one evaluation run (as a result of using static variables in their calculation).
      • Unhandled exception occasionally occurs when an auto save is being performed at the same time as the optimizer is running due interference between the two concurrent processes. An option has been added to the autosave settings to suspend autosaving of a specific workspace while a contained optimizer is running. The workspace will be backed-up when the user clicks the start optimizer button instead, and autosave normally when the optimizer run is complete. This option is on by default.
      • Export chart data series to a CSV file only ever uses two decimal places for prices.
      • Extension symbol lists for Trayport, Bloomberg and OpenConnect may not be reloaded after TMDS restarts.
      • Optimizer stores temporary files as part of roaming user profile which may be limited in space and crashes when running out of disk space.
      • Point & figure chart stops drawing updates after a chart, that does not fill the history length with data, passes the history length value with data from realtime updates.

      Bugfixes in Tradesignal 6.3.1

      • Calculated, non-compressing, chart types such as Heikin Ashi sometimes do not set the BarStatus to BarStatusClosingTick. Compressing chart types should return the BarStatus value of the underlying price series in the same was as indicators do.
      • Temporary tool will not be removed when switching to target cursor mode in web edition.
      • Strategy alerts in the web edition do not contain sufficient information.
      • Occasional division by zero error when switching a chart with an indicator from a variable width chart type to a fixed width type.
      • Pressing the delete key while selecting the parent for a pitchfork tool causes a crash in the web edition.
      • Post-to-forum button should not be shown in the collapsed publish ribbon menu in the Japanese edition.
      • Instant target cursor lines are sometimes not drawn in web edition.
      • Dragging an instrument over a deselected workspace tab does not focus the deselected workspace.
      • Crash occurs when compiling an indicator that uses the "crosses over" operator with a parameter that is an input variable acting as an alias for a user function.
      • Crash occurs when running an indicator or strategy using a variable declared in a instruments block with the "crosses over" operator.
      • Equilla "print" function only outputs empty text strings in the web edition.
      • Workspace tabs replace ampersand character (&) with an underscore on the next character.
      • Occasionally a crash occurs when connected to a TMDS with a failover host configured when the TMDS shuts down or restarts.

      Bugfixes in Tradesignal 6.3.2

      • Alerts generated by the Equilla alert() function do not display fractional prices.
      • Incremental functions such as XAverage generate incorrect results when an instrument declared in an instruments block with a higher period than the indicator's parent is used.
      • Runtime error quoting "invalid pure virtual function call" very occasionally occurs, when Tradesignal has been over-installed, most frequently when automatic order routing to IB is active.
      • Value scale is incorrectly sized when displaying values with thousands abbreviated to T.
      • Optimizer results cannot be reopened when saved with certain application versions.
      • Chart with invisible tools can take a long time to render on the chart server.
      • Crash can occur when replacing orders during automatic order routing.
      • Low memory warning is shown after less than 2 GB are used on XP machines with /3GB flag.

      Bugfixes in Tradesignal 6.3.3

      • Periodic log file entries for "System Handles" are always zero.
      • Crash occurs when opening a workspace containing an instrument that goes stale (on the TeleTrader provider) before the workspace is completely loaded.
      • Walk forward optimization uses incorrect parameter ranges (start, end and step) for inputs when calculating the second and all subsequent time spans (samples).
      • Crash occurs when applying an indicator that uses expressions bound to an instrument-block element as function arguments.
      • Instruments used only as parents for indicators, and that are not shown in the chart, will be incorrectly added to the chart when the workspace is saved and reloaded.
      • Error message occurs when adding a Bid/Ask Channel indicator to a watchlist when using the TeleTrader data feed.
      • Data loading indicator spins endlessly when adding an indicator with dynamic inline instruments for BID or ASK to a DAX Performance Index instrument in a watchlist. 

      Bugfixes in Tradesignal 6.3.4

      • Currency converted Bloomberg instruments using TMDS on-demand mode show only the latest bar of data.

      Bugfixes in Tradesignal 6.3.5

      • Memory corruption issue in the MSXML3 component on Windows XP can occasionally cause a crash when requesting instruments from a TXML server.
      • Tradesignal Online watermark is not visible in a screenshot of a chart with a black background.
      • Mixing data from standard data provider and file-based topup may lead to unexpected behavior.
      • Mixing data from standard data provider and TXML-based topup may lead to unexpected behavior.
      • Optimizer stops execution following a report of low memory, when run over an extended period.
      • Certain orders may not be released when automatic order routing is active leading to a very slow memory leak.
      • Fill sequence of orders for the following bar may be incorrect when a large number of orders are generated in a rather specific combination.

      Bugfixes in Tradesignal 6.3.6

      • Equilla extension class EquillaConstants is not thread safe although it is marked as being free threaded.

      Bugfixes in Tradesignal 6.3.7

      • Possible crash when connection is lost and restored and a Heikin Ashi chart is displayed.
      • Equilla: "Crosses" operator does not work as expected when passing a back reference to a function.
      • Using an inline instrument and a parent instrument with two different AverageFC() functions can cause an infinite loop to be reported.
      • Connection to Tradesignal Market Data System is continuously dropped and re-established each time a realtime update occurs to an instrument with a symbol that is longer than 65 characters.
      • Trendline "appearance" properties are hidden due to a very rare issue that occurred when saving a workspace containing migrated Trayport symbols with the 6.2.1 version that was created with the 5.5 version and later opened with the 6.3.0 version.

      Bugfixes in Tradesignal 6.3.9

      • Crash can occasionally occur when running a trading system that fills a conditional order when multiple other conditional orders are pending for the same bar
      • Order prediction: Predicted risk stop orders may have an incorrect stop/limit price attached
      • Order prediction: In some rare case a cancelled event for a placed order is missing.
      •  Percent trailing stop may not trail correctly intrabar when already activated on a previous bar

      Bugfixes in Tradesignal 6.3.10

      • Combined instruments based on tick data do not handle multiple ticks within the same second so ticks can be lost in the combined symbol
      • Indicators are not always fully recalculated when an updated history is received for a member of a combined symbol beyond the first

      Bugfixes in Tradesignal 6.3.11

      • Backfilled Top-up data vanish from chart when you force the refresh of historical data


      Bugfixes in DataConnect 5.6.0  

      • The volume for the current day is not available for the Reuters symbol /EWJ
      • Snap requests for Reuters RICs starting with "te" (e.g. "test") are timing out

      Bugfixes in DataConnect 5.5.0 

      • DataConnect Feed Handlers do not generate an error when their listen port is already in use, resulting in an non-connectible feed.
      • Spurious error messages appear in the TMDS Permission Server log when stopping the service.

      Bugfixes in DataConnect 5.5.1

      • Windows event log entries for extension feeds (OpenConnect, Trayport, Bloomberg) are not listed in the support log package

      Bugfixes in DataConnect 5.5.2

      • A Trayport order whose side was corrected (e.g. from Bid to Ask) was duplicated on both sides of the order book 

      Bugfixes in DataConnect 5.5.3

      • Empty history when requesting 10000 data points for the Bloomberg symbol EUR Curncy in an 8 hour chart in Tradesignal
      • OpenConnect source data conversion from arbitrary timezones does not incorporate Daylight Savings Time correctly
      • Long configuration entries may not fit the internal buffer when the MDS.INI file is very short

      Bugfixes in DataConnect 5.5.4

      • Unable to create the Bloomberg symbol ELGBYR1 Index

      Bugfixes in DataConnect/Tradesignal Market Data System Version 5.4.0 

      • Periodic service times specified as local time in the DataConnect Console and the actual execution time may be off by one hour, due to daylight savings time shift.
      • "Select existing symbols" button is disabled in the synchronize dialog if the destination server has all symbols found on the source server.
      • Incorrect shifting of periodic service start and end times that are specified in UTC by the local time offset.
      • When stopping the Trayport service using the DataConnect Console, and a Bloomberg service is also installed, the user is incorrectly asked if they want to shutdown bbcomm.exe as well.
      • Balloon tooltips for Bloomberg Backfill and Push Port are meant for Trayport.
      • Extension feed request tracing cannot be activated in the DataConnect Console.
      • Requesting too many data points from the DEX API results in an error instead of just returning all available data points. A new setting has been added to the Thomson Reuters feed settings to set the maximum requested history length independently from the data collection limits.
      • Resizing of the console grid will not be handled correctly on a Japanese operating system, leading to obscured labels and unused space.
      • It is possible to create OpenConnect symbols that are longer than the name limit of 150 characters also with FID names longer than 20 characters.
      • Creating a new Tickpump OpenConnect sample symbol without a name results in an 'invalid data format' error but also creates a symbol with prefix as name.
      • Yesterday's open price for the Bloomberg symbol "DAX Index" is sometimes replicated in today's candle for a short time in the morning.

      Bugfixes in DataConnect Version 5.4.1

      • Reloading the historic data for TP82.19.NEAR and similar Trayport Prompt Continuation instruments displays a Timeout error in the log file.
      • CDS instruments (such as FRGV5YEUAC=R) do not provide all the valid fields (e.g. MID).
      • GR10YT=RR cannot display YIELD.
      • The average realtime lag statistics calculation method may rarely lead to negative values and may trigger false alerts stating the internal processing delay was too high.
      • Trayport Prompt instruments must not generate rolling forward symbol lists.
      • In rare circumstances an application thread may hang when performing a large number of TS1 updates and deleting symbols at the same time.
      • Volume for CFI2Z2 is frequently too low when compared to Thomson Reuters Kobra 3000.

      Bugfixes in DataConnect Version 5.4.2

      • The current candle's Open/High/Low is incorrect when opening a Bloomberg currency in 1 hour periodicity using pass-through mode.

      Bugfixes in DataConnect Version 5.4.4

      • Trayport level II information can go out of date in the specific, rare cases of order correction.
      • The session of the first Bloomberg instrument requested after DataConnect starts up may be shifted in rare cases. 

      Bugfixes in DataConnect Version 5.4.5

      • Withheld Trayport orders must not be listed in Level 2 / Market Depth views
      • Volume indicator displays E3001 (Volume series not available) although the underlying instrument appears to have the volume data available when using Bloomberg in pass-through mode.
      • Realtime updates for the BID field of a Bloomberg currency can be ignored, although the last field (which is also based on bid is correct.

       


      Bugfixes in Tradesignal Market Data System Version 5.3.0

      • Specify a timeout value, that when exceeded by a request to openconnect, logs a warning (or error) to the windows event log.
      • Reuters JGB futures have no expiry date or contract size set.
      • The Field for last trade date time is often blank (only visible in Tradesignal 6.3).
      • Resolving an IP address to its hostname does not work on Windows XP as seen by missing hostnames in the active user dialog.
      • Incorrect display name for some currencies.
      • Currency deposits and forwards may not display negative prices in realtime updates.
      • Period based backfill may request less data then needed when requesting ticks for a long expired symbol.
      • Candle cache size statistics is not correctly updated when instruments are removed.
      • Cache-related statistics may not appear in TMDS Console when no instruments were present when connecting the console.
      • TMDS does not copy data when cloning an instrument.
      • TMDS Console removes the wrong symbol from its list when deleting an alias.
      • No way to distinguish Alias from Source symbol when viewing symbols by name.
      • Removing a TMDS connection from the Management Console does not ask for confirmation.
      • Adding multiple users to a license does not write its given information into the license file under some circumstances.
      • Importing an export file into an empty database creates the instruments but not import the data.
      • Occasionally some or all intraday periods for instruments stop ticking in the morning or slowed database operations are observed.
      • A few ticks of data may not be recovered on startup when recovering instruments that are fast-ticking at the time of recovery.
      • Currency reference data may be cleared in the nightly property update for some classes of Bloomberg symbols.
      • Extension symbol lists for Trayport, Bloomberg and OpenConnect, may not be resent to Tradesignal following a TMDS restart, leading to unavailable lists.

      Bugfixes in Tradesignal Market Data System Version 5.3.1

      • Timeout can occur when logging in a user to the DACS system either when a significant amount of user log-on attempts have previously failed or multiple DACS servers are available with simultaneous log-ons. 

      Bugfixes in Tradesignal Market Data System Version 5.3.2

      • The Last series is not collected for Reuters currency symbols provided via the D2 and EBS contributors.
      • Changing Trayport rolling forward back-adjustment to none or proportional is not reflected in symbol lists so that rolling forwards will always be absolutely back-adjusted.
      • Historic inserts may result in ticks inserted into the wrong candle when 3 or more ticks are already present at exactly the same timestamp and that timestamp is the first second in a minute.
      • Very rare cumulation error can occur for very specific combinations of hours, minutes, seconds and milliseconds.
      • Usernames containing special characters (like underscore) cannot be entered into the console.
      • When two services use the same user/host pair, TMDS Console writes services definition in a format that is neither fully supported by TMDS nor by Tradesignal.
      • TMDS Console crashes when the [Services] section in MDS.INI contains two identical configured service (by manually editing the file).
      • Out of session tick filter ignores session parts for Reuters instruments that are separated with spaces (instead of the standard comma separator).
      • Following a Trayport feed restart, some instruments may occasionally remain marked as stale (normally when left open in a Tradesignal watchlist).

      Bugfixes in Tradesignal Market Data System Version 5.3.3

      • Unhandled exception may occur when the number of incoming ticks exceeds the limit that causes an event log warning to be generated.
      • Deadlock may occasionally occur and prevent certain other operations from completing, when an alias symbol that is used in an active Tradesignal watchlist is deleted on the server.
      • Crash may occur in the rare circumstance that an exception is caught in the process of preparing candle data to be sent to clients.
      • Incomplete Trayport history may be stored when the GlobalVision data source provides DealDate timestamps with millisecond granularity (after a recent GlobalVision client update) and the history is obtained directly from the SQL Server.
      • Out of memory crash can occur when configuring an extremely high value for maximum number of log entries and then using the "E-Mail support logs" feature.
      • Infrequent crash may occur when Trayport tick corrections and new updates are processed at roughly the same time.
      • In rare cases, backfill retrieval could be repeated endlessly for the same UDC constituent contracts leading to a high CPU load on Trayport SQL database servers.
      • Crash can occur when UDC rollover was detected roughly at the same time when new data was processed.
      • A failed DBU backfill may lead to an incorrect warning message in the log.

      Bugfixes in Tradesignal Market Data System Version 5.3.4

      • Some SNMP clients report an error in the TMDS-MIB.mib file due to missing quotes.
      • Console does not support displaying Trayport symbol map data if it exceed 32000 characters.
      • When using symbol maps, Trayport feed handler does not send updates for both the original and mapped symbol when the client subscribes to both symbols.
      • Console may occasionally crash after installation if no data feeds are configured and the set licenses dialog is displayed.
      • Checking checkbox for 'generate SNMP Trap....' will not be stored.
      • Console does not always write the correct "collected history limit" setting for the daily period.

       

      Bugfixes in Tradesignal Market Data System Version 5.3.5

      • CDS instruments (such as FRGV5YEUAC=R) do not provide all the valid fields (e.g. MID).
      • GR10YT=RR cannot display YIELD.
      • Volume for CFI2Z2 is frequently too low when compared to Reuters Kobra.
      • Level II data is not forwarded to Tradesignal correctly.

       

      Bugfixes in Tradesignal Market Data System Version 5.3.6

      • The current candle's Open/High/Low is incorrect when opening a Bloomberg currency in 1 hour periodicity using pass-through mode.
      • Add Implied Yield data collection to futures symbols based on government bonds (e.g. FGBLc1, USc1).

       

       

      Release Notes Tradesignal Version 6.3

      mehr

      Tradesignal Version 6.2.0

      In dem neuen Release von Tradesignal wurde ein konfigurierbares Währungskonto für Portfolio Trading Strategien zur Verfügung gestellt. Weiterhin wurde der "Suchen und Ersetzen"-Dialog im Equilla Editor geändert und für die Datenanbieter Bloomberg, Thomson Reuters, Trayport und OpenConnect können zudem ab sofort benutzerdefinierte Rolling Forward-Kontrakte erstellt werden. Das Tradesignal Market Data System arbeitet in der neusten Version zusätzlich als Proxy-Server für die Thomson Reuters Rechteprüfung und kann auch die Level II Daten für Nasdaq und NYSE zurückgreifen.

      ACHTUNG: Wenn Tradesignal 6.2.0 verwendet wird, benötigen Sie zwingend das Tradesignal Market Data System 5.2.0!

      Neue Funktionen

      Konfigurierbare Währungen

      Konfigurierbare Währungen für Portfolio Handelssysteme

      Es ist nun möglich, die Währung des Kontos für einen Chart oder ein Portfolio festzulegen, so dass alle Statistiken und Equity-Kurven in der entsprechenden Währung angezeigt werden (zum Beispiel beim Handel von Währungspaaren).

      Die Statistikwährung kann in den Eigenschaften unter "Money Management > Statistikwährung > Währung" festgelegt werden.

      Der Algorithmus zum Kalkulieren der vergangenen Währungskurse kann ebenfalls hier ausgewählt werden.

      • Vorheriger Schlusskurs - Verwendet den Schlusskurs der Währung am vorherigen Bar.
      • Arithmetisches Mittel - Berechnet den Durchschnittswert aus Open, High, Low und Close am aktuellen Bar.
      • Bereichsmittel - Berechnet das Mittel aus höchstem und niedrigstem Wert am aktuellen Bar.
      • Arithmetisches Mittel ohne Open - Verwendet den Durchschnitt aus High, Low und Close am aktuellen Bar.
      • Close-Gewichtetes Mittel - Berechnet das Mittel aus High, Low und 2x Close am aktuellen Bar.
      • Open-Gewichtetes Mittel - Berechnet den Durchschnittswert aus 2x Open, High und Low am aktuellen Bar.

       

      Außerdem bietet Ihnen die neue Version einen Modus, um die Währungs-Konvertierung für die Equity-Berechnung zu verwenden und dadurch automatische RiskStop-Erzeugung zu generieren. Dieses kann verwendet werden, indem man im Money Management > Statistikwährung -> "Auf Risiko anwenden" aktiviert.

      Die folgenden Equilla-Funktionen wurden hinzugefügt, damit Autoren von Handelssystemen diese in ihre Scripte einbauen können:
      GlobalStatisticsCurrency(), 
      StatisticsCurrencyMode(), 
      StatisticsCurrencyFactor [of Data1].

      Inline Suche

      Equilla Editor Suchen und Ersetzen

      Der "Suchen und Ersetzen"-Dialog im Equilla Editor wurde durch eine Toolbar ausgetauscht, welche nun am oberen Rand des Editors erscheint sobald Sie auf den "Suchen"-Button klicken. Die Toolbar bleibt sichtbar, bis diese vom Anwender ausgeblendet wird. Die neue Toolbar erleichtert das wiederholte Suchen im Editor.

      Point & Figure Überarbeitung

      Die Berechnung von Point & Figure wurde so überarbeitet, dass es nun der Beschreibung in dem Buch "The Complete Guide to Point-and-Figure Charting" von Heinrich Weber und Kermit Zieg entspricht.

      Equilla - CreateSortedIndexArray 

      CreateSortedIndexArray verhält sich anders als die übrigen Array-Funktionen und überspringt nicht das Element mit dem Index 0. Mit der Änderung werden existierende Arbeitsbereiche weiterhin nach der alten Methode funktionieren bis eine erneute Kompilierung stattgefunden hat. Ab da wird das neue Verfahren angewendet.

       

      Tradesignal Market Data System 5.2.0

      Benutzerdefinierte "Rolling Forward"-Kontrakte für Bloomberg, Thomson Reuters, Trayport und OpenConnect Datenfeeds.

      Es ist nun möglich, serverseitig auf dem Tradesignal Market Data System Endlos-Kontrakte für die verfügbaren Futures von Bloomberg, Thomson Reuters, Trayport und OpenConnect zu erstellen. Diese erstellten Symbole sind serverseitig gespeichert und sammeln ihre Daten im Intraday-Bereich (zuvor war mit Reuters nur das Sammeln von Tagesdaten möglich). 

      Die Symbole werden von allen Anwendern geteilt, welche das Instrument mit den gleichen Einstellungen aufrufen. Dadurch verringert sich die Auslastung auf dem Tradesignal Market Data System. 

      Ein UDC-Symbol kann durch den Assistenten für neue Symbole einfach erstellt und gespeichert werden. Mit dem Assistenten wird es auch weiterhin möglich sein, die älteren Interday-Only UDCs zu erstellen, indem man die Option "Legacy UDC" anwählt.

      Das Feature zum Festlegen der berücksichtigten Monate in einem Future werden nur von Reuters und Bloomberg berücksichtigt.

       

       

      Reuters Berechtigungs Proxy-Server

      Das Tradesignal Market Data System agiert nun als Proxyserver für die DACS Rechteprüfung, so dass die Tradesignal Clients nicht länger eine eigenen Verbindung aufbauen müssen, außer zum TMDS. Dieser neue Dienst wird von allen installierten Tradesignal Versionen ab Version 6.2 unterstützt. Die Rechteprüfung für die Clients ab Version 6.1 oder früher arbeiten weiterhin nach der alten Methode. Die Einstellung für die neue Rechteprüfung erfolgt in den Verbindungseinstellungen für den Reuters Datenfeed. Protokolleinträge werden in der Konsole angezeigt.

      Bitte beachten Sie: Tradesignal 6.2 wird nicht mit älteren Versionen des Tradesignal Market Data Systems arbeiten, es sei denn die Reuters SFC Komponenten werden vom Administrator in dem Tradesignal Ordner installiert. 

      Symbol Gruppierung

      Gruppierung von Symbollisten

      Die Symbolliste in der Tradesignal Market Data System-Konsole gruppiert nun die Symbole nach Typ. Um einen bestimmten Future aufzurufen klicken Sie zuerst auf "Future", wählen dann den Root Code und zuletzt die entsprechenden Symbolgruppe. 

      Die Gruppierung von Trayport Symbolen entspricht der Ordnerstruktur von Trayport.

      Sie können sich auch weiterhin alle Symbol ohne Gruppierung anzeigen lassen.

      Reuters Level II Daten für Nasdaq und NYSE

      Das Tradesignal Market Data System kann nun die Marktiefe-Daten für Nasdaq und NYSE weiterleiten. Diese können im Tradesignal im Marktbereich -> Level II angezeigt werden.


      Behoben Fehler:

      Bugfixes in Tradesignal Version 6.2.0

      • A new item is not selected automatically after deleting an item from the toolbox.
      • Color picker in the inspector incorrectly allows a fully transparent solid color (shown as none).
      • The Start Routing Button in the Order Routing Symbol Validation Dialog will not be activated after mapping a symbol when no symbols were previously mapped.
      • Forward curves based on pre-defined symbol lists from Morningstar load endlessly.
      • Local Equilla variables are sometimes incorrectly linked to input instruments when the output timestamps are built from a union.
      • The loading icon remains active even when loading is finished, after refreshing the second instrument in a two-instrument Watchlist that contains a news indicator.
      • Changing a symbol chart to doughnut then stars results in the fill color property being permanently hidden.
      • Tools drawn at the start of a daily chart sometimes do not get redrawn when converting the chart to 5 minutes and then back to daily.
      • Auto-complete menu in the Editor does not list array variables.
      • Not possible to specify the exchange when creating TeleTrader rolling forwards.
      • Reuters Rolling Forwards do not work correctly when only slash RICs are available.
      • Cannot change period for a composite instrument in a re-opend workspace.
      • Virtual memory warning is triggered too early on Windows 7 64-bit.
      • Chart Viewer charts are displayed extremely small in the print preview in Excel 2007 (and when printing).
      • Instant target cursor used in the future area of a point and figure chart causes the future vertical grid lines to flicker on and off.
      • Applying an indicator using a historic price access to the displacement indicator shows no data.
      • Instruments created in an Equilla 'Instruments' block are not re-requested on modification if the indicator also contains 'quoted' inline instruments.
      • Tools drawn from an Equilla Script can get repeatedly plotted when using a tick period inline instrument and a 10 tick parent instrument.
      • Switching indicator chart type to Point & Figure for an indicator that outputs only invalid values can take several minutes when using a long history.
      • Left bracket character ("[") cannot be entered into a chart text tool.
      • Trendline is not drawn exactly vertically when drawing in the future with Ctrl pressed.
      • Trendline selection markers are drawn incorrectly when using a nearly vertical extended line.
      • The middle selection marker of a vertical trendline is drawn shifted too far to the right.
      • Symbol not found error when entering FGBLcv1 on the command line when connected to Reuters.
      • If option "Correct symbols used in formulas on the command line" is enabled, no decimals can be used in spreads.
      • Tools in pre-existing Trayport charts saved after updating to specifically version 6.0.1 on a 5.1 TMDS, do not get completely restored when opened with version 6.1.

      Bugfixes in Tradesignal Version 6.2.1

      • Not possible to open non-daily TXML instruments from symbol list that have been dragged to the list from a chart.
      • Changes made to the display name of a TXML symbol should be updated when the instrument is refreshed via the refresh button.
      • Changing the display name of an instrument will not immediately be reflected in an instrument's legend.

       

      Bugfixes in Tradesignal Market Data System Version 5.2.0

      • Regions in the various grids in the Console that allow a user to create a new item should be displayed as hyperlinks to make the operation more obvious.
      • The Exchange field will be incorrectly set to "0" when using the Console to update a Trayport symbol's reference data.
      • Not possible to configure tick filters in the Console for the class of Reuters Future Spread symbols like WBBRK1-K1.
      • TMDS Console should disallow configuring the same feed handler port number for push and backfill ports.
      • Reload Historic Data for an user-defined instrument should not be possible.
      • User defined symbols do not provide the properties expiry date, contract size and trading unit.
      • Candles only having a valid close value override gathered open and low data during nightly maintanace TS1 updates.
      • No warning is displayed when the server tries to connect to a configured feed handler service that has not been installed.
      • It is not possible to create user defined symbols if there is no Reuters default feed running.
      • If a workstation is restarted when Bloomberg terminal has no registered log-in, no connection will be possible to Bloomberg without first manually terminating the BBComm service.
      • TMDS does not always read TMDS related entries from the windows event log when requesting to email all support logs.
      • Trayport symbol lists can be ignored due to a race condition shortly after a TMDS forced restart.
      • Parts of the nightly service get executed multiple times for each day a TMDS is running.
      • Initialization of the Recovery Backfill used an overly time consuming algorithm.
      • Open Interest is not being collected for Bloomberg Commodity Futures.
      • Open Interest and Volume are not collected for Bloomberg Currency and Index Futures.
      • Bloomberg feed handler may very occasionally crash when creating or deleting instruments very fast ticking instruments.

      Bugfixes in Tradesignal Market Data System Version 5.2.1

      • Server side UDCs: second rollover may fail because of an incorrect following contract transition.

      Bugfixes in Tradesignal Market Data System Version 5.2.2

      • Reference Data (like next rollover date) for Reuters continuous future RICs (e.g. NGc1) are not updated after contract rollover.
      • Deals tagged in the Trayport database as "Removed" will be imported as valid deals when using Trayport SQL Database backfill.
      • Error is shown when creating user-defined continuous future symbols for Bloomberg that use contract month filtering.
      • Selecting "Manage Datafeeds" in the Management Console for a Bloomberg-only configuration may raise an exception.
      • The "exchange" field will be incorrectly set to "Spot" for Reuters currency symbols (e.g. EUR=) after the "Restore Default Ref. Data" operation.
      • Zero volume values may be incorrectly stored in the database after a Reuters TS1 update for index symbols.
      • Exception occurs in the Management Console when submitting the "Select Date Range" dialog of the "Show Splits Query" with empty date fields.

      Bugfixes in Tradesignal Market Data System Version 5.2.3

      • Symbols recently requested by users should be processed first when recovering missing ticks or back-filling after start-up.
      • The TMDS did not properly handle the result of a GetSymbolAccessRights request on an OpenConnect service.
      • Trayport data feed did not properly load the new SQL queries to enhance the deleted Ticks filter mechanism.
      • Deals that have the same timestamp sent by the Trayport SQL Server can arrive in a different sequence when reloading the data history.
      • The OpenConnect SDK example project: SampleCSVFile, could create an access violation when loading tick series data to cumulate daily data, if those loaded ones contained deleted deals.
      • Denied access to an existing symbol was not properly forwarded to Tradesignal clients.

      Bugfixes in Tradesignal Market Data System Version 5.2.4

      • On start-up, missing deal data from Trayport will not be appended to the saved data history for instruments already present in the database.

       

       

      Release Notes Tradesignal Version 6.2

      mehr

      Tradesignal Version 6.0.0

      Diese Version bietet Ihnen wieder viele interessante Optionen und Anwendungsmöglichkeiten, um Ihr Trading noch erfolgreicher zu machen. Einige der neuen Features dürften besonders für den Handel im Energiemarkt interessant sein.
      So sind z.B. die Forward Curves erweitert worden und lassen sich jetzt unter anderem mit der Formelsprache Equilla bearbeiten. Auch Inline Instrumente können jetzt durch Inputs ersetzt werden und geben Ihnen so die Möglichkeit, Ihre Indikatoren und Handelssysteme zu variieren und damit Portfolios ganz individuell aufzubauen.
      Ebenfalls neu: Multidimensionale Arrays und eine Erweiterung des Point&Figure-Charts durch Boxsize-Modi.

      Charting

      Forward Curves
      Forward Curve als Overlay
      Forward Curves Label

      Forward Curves präsentieren sich neu

      Die im Energiehandel so beliebten Forward Curves sind in der neuen Tradesignal völlig überarbeitet worden.

      Die wichtigste Neuerung ist, dass die Formelsprache Equilla mit den Forward Curves verbunden wurde. Somit können komplexe Berechnungen und Strategien auf Forward Curves angewendet werden. Ebenso ist es nun möglich, die Periode der Forward Curve so anzupassen, dass auch Daten aus dem Intraday-, Wochen- oder Monatsbereich für die Forward Curve verwendet werden können. Natürlich sind Displacements weiterhin möglich, aber jetzt können auch Zeichenwerkzeuge und Indikatoren für Forward Curves eingesetzt werden.

      Eine einmal erstellte Forward Curve kann als Symbol in einer eigenen Symbolliste gespeichert werden, damit sie so später wieder verwendet oder anderen Kollegen zur Verfügung gestellt werden kann. Des Weiteren können Forward Curves mit normalen Charts gleichzeitig als Overlay dargestellt werden, so dass man den Kursverlauf des aktuellen Kontraktes und zugleich die Forward Curves für alle Kontrakte in einem Chart im Blick hat.

      Neu ist auch die Möglichkeit, eine Forward-Curve aus einer selbst definierten Symbolliste zu erzeugen. Somit sind Sie nicht mehr auf die vordefinierten Listen beschränkt.

      Ebenfalls neu ist der Indikator "Forward Curve Label". Dieser stellt ein Label zu jedem Kontrakt innerhalb einer "Forward Curve" zur Verfügung.

      Point & Figure Chart

      Erweiterter Point&Figure-Chart

      Der aktualisierte Point&Figure-Chart (P&F-Chart) bietet, neben einer neuen Gitter-Darstellung für den Hintergrund, auch eine Vielzahl von neuen Boxsize Modi zu den unterschiedlichen bestehenden Theorien der Point&Figure-Darstellung. Die Gitter-Darstellung ist auf den P&F-Chart optimiert worden, so dass die Zeichenwerkzeuge auf die Boxen des Charts ausgerichtet werden.

      Es stehen zur Auswahl:

      • Constant (Price)
      • Constant (Points)
      • Close (%)
      • Average True Range (Periods)
      • Logarithmic (%)


      Zwei neue Indikatoren, speziell für Point & Figure Charts, zeichnen automatisch Trend-, Widerstands- und Unterstützungslinien ein.

      Invertierte Darstellung

      Invertierte Chartdarstellung

      Der gesamte Chart, inklusive aller Zeichenwerkzeuge und Indikatoren, lässt sich zukünftig invertiert darstellen, so dass der größte Wert der Werteskala unten und die Nulllinie oben liegt.

      Verbesserte Darstellung

      Bid/Ask

      Times & Sales Darstellung

      Die Darstellung von Times&Sales wurde verbessert. Die Bid/Ask-Updates stehen nun in einer eigenen Spalte, welche ein- und ausgeblendet werden kann. Damit ist die Unterscheidung zwischen Bid/Ask und Updates für den Last-Preis besser zu unterscheiden.

      Prozentuale Veränderung

      Darstellung absolute & prozentuale Veränderung

      Die absolute und prozentuale Veränderung zur vorherigen Kerze wird nun in der Legende dargestellt.

      Darstellung Chart-Legende

      Darstellung der Chart-Legende bei Spreads

      Die Chart-Legende bei den Kommandozeilen-Formeln wurde verbessert: Wenn Sie in der Kommandozeile von Tradesignal eine Formel eingeben (z.B. ein Spread), so wird in der Legende des dabei erzeugten Charts der echte Name zur besseren Lesbarkeit dargestellt. Das ist sehr nützlich, wenn mit einem Datenprovider gearbeitet wird, dessen Symbol nicht sprechend ist.

      OHLC-Charts für Spreads

      OHLC-Charts für Spreads

      Spreads können neben der linearen Darstellung jetzt auch optional als OHLC-Chart dargestellt werden.

      Verbindungslinien im Symbol-Chart

      Verbindungslinien im Symbol-Chart

      Für den Chart-Typ "Symbol" können Sie über den Eigenschaften nun auch Verbindungslinien zwischen den Punkten einblenden lassen.

      Neue Assistenten zur Erleichterung Ihrer Arbeit

      In der neuen Tradesignal Ihnen jetzt diverse Assistenten zur Verfügung, die Ihre Arbeit deutlich erleichtern werden.

      Equilla Input-Assistent

      Der Equilla Input-Assistent

      Den Anfang macht der neue Equilla Input-Assistent, mit dem es möglich ist, ein Indikatoren-Output zu erstellen, ohne dass Sie vorher die Inputs des Indikators in einem der Charts öffnen müssen. 

      Dafür öffnet sich beim Anwenden eines Indikators ein Assistent, in dem Sie die notwendigen Inputs (Instrumente oder Outputs anderer Indikatoren) auswählen können. Beispielsweise kann das Ergebnis eines Crack-Spreads dargestellt werden, ohne dass die Inputs Crude Oil, Gasolin und Heating Oil als Chart geöffnet werden müssen. Es braucht nur noch der Crack-Spread angezeigt zu werden.

       

       

      Seasonal Chart Assistent

      Der Assistent für Seasonal Charts

      Ebenfalls neu ist der Assistent für Seasonal Charts, der Sie in wenigen Schritten zur Erstellung eines Charts für Einzelkontrakte führt. Ein automatisch angewendeter Indikator zeigt den Seasonal Average für alle Future-Kontrakte.

      Percent Performance Assistent

      Der Assistent für den Percent Performance Chart

      Ein weiterer Assistent hilft Ihnen in Zukunft einen Percent Performance Chart zu erzeugen, der vielfältige Optionen bietet. Sie können Einzelwerte und ganze Kurslisten als Chart hinzufügen, das Startdatum festlegen sowie die Chartart definieren. Das gewählte Datum lässt sich in den Eigenschaften für den Chart anpassen. Hierzu kann die Formelsprache Equilla genutzt werden, so dass sich zum Beispiel Spreads auf die Charts anwenden lassen.

      Benutzerfreundlichkeit

      Money Management

      Start- und Enddatum im Money Management

      Im Money Management kann nicht nur das Startdatum, sondern nun auch ein Enddatum für ein Handelssystem festgelegt werden. Somit lässt sich der Testzeitraum für die Testläufe eines Handelssystems genau bestimmen.

      Drag & Drop in Kommandozeile

      Drag & Drop in die Kommandozeile

      Das Drag&Drop von Symbolen aus der Symbolliste in die Kommandozeile macht es Ihnen jetzt möglich, schnell einen Spread zu schreiben. So müssen Sie das Symbol nicht mehr per Hand heraussuchen und abtippen, sondern können den Symbolnamen per Drag&Drop direkt in der Kommandozeile einfügen. Das ist sehr nützlich, wenn die Symbolnamen des Datenproviders nicht sprechend sind (z.B. bei Trayport).

      Toolbox Suchfunktion

      Suchfunktion für Indikatoren und Handelssysteme

      Ein Such-Eingabefeld für Indikatoren und Handelssysteme ist jetzt direkt in die Tool-Box integriert worden und ermöglicht Ihnen, über das Kürzel oder den Namen den gewünschten Code zu finden und anzuwenden.

      Löschen älterer Werkzeuge

      Löschen älterer Werkzeuge

      Bei der Löschung von älteren Zeichenwerkzeugen, also Zeichenwerkzeugen die weit in der Vergangenheit liegen und nicht mehr benötigt werden, können Sie nun genau angeben, ab welcher Stelle im Chart alle Tools in der Vergangenheit gelöscht werden sollen.

      CSV-Export

      Umfangreicher CSV-Export

      Der CSV-Export kompletter Chart-Inhalte (Datei -> Export) ist nun ganz einfach möglich, indem alle Informationen wie OHLC, Volumen und alle Indikator- und Handelssystem-Outputs gespeichert werden.

      Prefix-Auswahl

      Prefix Auswahlbutton

      Mit dem Prefix-Button legen Sie Ihren Datenprovider jetzt in der Kommandozeile fest. Mit dem neuen Tradesignal Market Data System können Sie zum Beispiel gleichzeitig mit Reuters und Bloomberg arbeiten. Dazu reicht es aus, wenn Sie den Prefix und den korrekten Symbolnamen auswählen.

      Öffnen der Workspaces

      Beim Programmstart automatisch festgelegte Arbeitsbereiche öffnen

      Legen Sie für Ihre Arbeitsbereiche ein Label fest (Gelb, Rot, Blau) und entscheiden Sie, welche beim Start von Tradesignal automatisch geöffnet werden sollen.

       

      Weitere Verbesserungen 

      • Das Drag&Drop von Symbolen oder Symbolliste (inkl. Chain-Codes) in den Chart ersetzt diesen oder fügt alle gewünschte Symbole gleichzeitig ein.

      • Chart-Objekte (Indikatoren, Subcharts, Strategien) können nun besser per Drag&Drop verschoben werden. Hierbei können Sie auch durch das Ziehen in die entsprechende Richtung festlegen, an welche Skala das Objekt ausgerichtet werden soll.

      • Schnelles Ändern der Zeitspanne und der Periode für alle Charts ist jetzt ebenfalls möglich. Durch Drücken der Strg-Taste und der gleichzeitigen Auswahl der Periode bzw. der Zeitspanne, wird die gewünschte Änderung auf alle Charts in dem gewählten Arbeitsbereich erreicht. Die Auswahl der Zeitspannen beinhaltet jetzt auch die Zeiträumen 6 Monate, sowie 5 und 10 Jahre.

      • Ebenfalls neu: Copy & Paste Export eines Charts in die Zwischenablage von Windows, welches in einem anderen Programm (z.B. Excel) eingefügt wird.

      • Die Parameter des Indikators im Optimierungsprozess können nun mit eingebunden und getestet werden, wenn Sie ein Handelssystem auf einem Indikator angewendet haben.

      • Im Editor des Composite Symbols ist für die vereinfachte Nutzung von Inline-Instrumenten ein Symbol-Picker implementiert worden.

      • Die Berechnungsmethode für den Rollover bei Kerzen wurde überarbeitet. Bei Perioden kleiner als einen Tag (z.B. 5 Stunden) wird die Berechnung der Kerzen am Anfang des Tages begonnen und am Endes des Tages zurückgesetzt.

       

       

      Gemeinsames Arbeiten

      Passwortschutz

      Schreib- und Leseschutz für Arbeitsbereiche

      Arbeitsbereiche können jetzt durch Passwörter geschützt werden. Dieses ist sehr hilfreich, wenn Sie den Arbeitsbereich an einem Ort speichern, den Sie mit anderen Usern teilen aber gleichzeitig verhindern möchten, dass eine Änderung vorgenommen wird. Arbeitsbereiche können neben einem Schreibschutz auch mit einem Leseschutz versehen werden.

      Alarm-Funktion

      Alarme bei Updates von Paketen

      Dieses bedeutet, dass bei Paketen, also Verzeichnissen in denen Indikatoren, Handelssysteme oder Arbeitsbereiche liegen und die mit anderen Anwendern geteilt werden, Überwachungen aktiviert werden können. Sollte eine Datei in diesem Paket hinzugefügt oder verändert werden, so erhält der Anwender einen Alarm, um das Paket zu aktualisieren. Damit wird ihm stets der neueste Inhalt in Tradesignal angezeigt (Datei -> Optionen -> Paket -> „Alarm bei Aktualisierung“).

      Gemeinsame Symbollisten

      Gemeinsame Symbollisten

      Es ist jetzt möglich, Symbollisten mit anderen Nutzern zu teilen. Über die Optionen kann der Anwender einen Ordner spezifizieren, in dem er, oder andere Anwender, Symbollisten ablegen können (Datei -> Optionen -> Symbollisten). Die Symbollisten - es handelt sich dabei um das Output-Format für Symbollisten von Tradesignal - werden dann als neue Symbollisten in der Baumstruktur von Tradesignal angezeigt. Somit können spezialisierte Symbollisten erstellt und anderen Tradesignal-Anwendern zur Verfügung gestellt werden. 

       

       

      Ergänzungen für den Equilla-Bereich

      Die Formelsprache Equilla bietet Ihnen bei allen Tradesignal Produkten eine hohe Flexibilität in der Erstellung von Indikatoren und Handelssystemen. Mit der neuen Version von Tradesignal haben wir diesen Bereich noch mehr erweitert.

      Inline Instrumente

      Inline Instrumente können durch Inputs ausgetauscht werden. Diese lang nachgefragte Funktion ermöglicht völlig neue Varianten im Aufbau von Indikatoren und Handelssystemen. Damit können Sie Portfolios selbst aufbauen und zusammenstellen. Strategien mit Inline Instrumenten können Sie durch den Optimizer gegen eine Liste von Instrumenten testen.

      Beispiel:
      In diesem Codebeispiel werden Inline-Instrumente genutzt, um einen Indikator zu erzeugen, der den Kursverlauf einer Aktie darstellt. Der Anwender kann die dargestellte Aktie sowie die Periode in den Eigenschaften des Indikators ändern. Auf diesen Indikator könnte ein Nutzer ein Handelssystem anwenden und dieses dann in Tradesignal optimieren. Da im Optimierer auch Inputs von Indikatoren optimiert werden können, würde der Optimierer auch die unterschiedlichen Wertpapiere mit dem Handelssystem kombinieren. Dies ist ein Weg, um einen Stresstester zu erstellen, der eine beliebige Anzahl von Wertpapieren gegen ein Handelssystem testet und dessen Stabilität prüfen kann.


      Code:
      Meta:
             Synopsis("Example indicator that is designed to be the parent of a trading
                    strategy for which the strategy author would like to 'stress test' by
                    varying the indicators input parameters during optimization."),
                    Author("Tradesignal GmbH");

      Inputs:
             Security(SIE, DTE, LHA), // Change the security being tested
             Period(Minutes1, Minutes5, Minutes60, Daily, Weekly, Monthly) = Daily; // Change the period being tested
             
      Instruments:
             inst(  IFF(Security = SIE, "SIEGn.DE",
                           IFF(Security = DTE, "DTEGn.DE",
                           IFF(Security = LHA, "LHAG.DE",
                           ""))) + " " +
                           IFF(Period = Minutes1, "1m",
                           IFF(Period = Minutes5, "5m",
                           IFF(Period = Minutes60, "60m",
                           IFF(Period = Daily, "daily",
                           IFF(Period = Weekly, "weekly",
                           IFF(Period = Monthly, "monthly",
                           "")))))) ); // We only every load a single instrument, thus ensuring our date/time series is not full of gaps
                           
      //Output the data as we get it
      DrawBar(Open of inst, High of inst, Low of inst, Close of inst);

      // Tradesignal GmbH
      // www.tradesignal.com

      Neue Funktion: Multidimensionale Arrays

      In der neuen Version der Tradesignal sind jetzt auch echte multidimensionale Arrays möglich.
      Die neue Befehlsreferenz: ArrayLength, SetArrayLength, GetArrayDimensions, SetValRangeArray, FillArray, InsertAtArray, InsertSortedArray, RemoveAtArray, ClearArray, CopyArray, Array_Copy, AppendArray, HighestArray, LowestArray, IndexOfHighestArray, IndexOfLowestArray, SortArray, Array_Sort, SearchArray, BinarySearchArray, CompareArray, Array_GetType, Sort2DArray, CreateSortedIndexArray, Array_Sum SummationArray, SummationRecArray, SummationSqrArray, MedianArray, AverageArray, AvgDeviationArray, HarmonicMeanArray, KurtosisArray, SkewnessArray, StdDeviationArray, StdErrorArray, VarianceArray.

      Beispiel:
      In diesem Beispiel werden Arrays und Inline-Instrumente mit dem List Befehl gezeigt. Im Beispiel wird damit ein Portfolio-System aufgebaut, ohne die Einzelinstrumente vorher als Chart zu öffnen. Die Instrumente werden im Code geladen und darin gehandelt. Die dabei resultierende Equity-Kurve zeigt die P/L aller gehandelten Instrumente.

      Code:


      Meta:
             Synopsis("Example portfolio trading system that demonstrates the use of
                    arrays and non-trivial trading commands applied to a user-defined list 
                    of securities. The strategy will trade long any portfolio member
                    whose normalized price crosses the portfolio average and guard the
                    new position with a stop loss set a number of points below the next 
                    bar's open."),
             Author("Tradesignal GmbH");

      Inputs:
             PortfolioSymbolList("//My Symbol Lists/DAX30"), // Portfolio of securities to trade
             Period(10, 1), // Period for the lowest low/highest high calculation to determine the price range for price normalization
             StopRetracePoints(50, 1); // Number of points the position must retrace from the open of the bar in which a position is held

      Instruments:
             portfolio(List(PortfolioSymbolList));
             
      Variables:
             i, avg, lo, priceRange, count(Len(portfolio));
             
      Arrays:
             prices[count](0); // Stores normalized prices for each portfolio member so we do not have to recalculate them
             
      avg = 0;

      // Compute the portfolio average based on normalized prices
      For = 0 To count - 1 Begin

             lo = Lowest(Low, Period) of portfolio(i);
             priceRange = (Highest(High, Period) of portfolio(i)) - lo;
             
             prices[i] = IFF(priceRange > 0, 100.0 * (Close of portfolio(i) - lo) / priceRange, 0.0);
             
             avg = avg prices[i];

      End;

      avg avg count;

      // Generate orders for each portfolio member
      For i = 0 To count - 1 Begin

             // Enter long if the nomalized price crosses over the portfolio average
             If prices[i] Crosses Over avg Then
                    Buy Next Bar at Market Trading portfolio(i);
             
             // Exit if the price drops 50 points below tomorrow's open
             Sell Next Bar at (Open of Next Bar - StopRetracePoints Pointsof portfolio(i) Stop Trading portfolio(i);
             
      End;

      // Tradesignal GmbH
      // www.tradesignal.com

      Erweiterte DrawText Befehle

      Der DrawText Befehl ist um eine Hyperlink-Funktion erweitert worden, um zusätzliche Informationen zu einem Wertpapier aus einer Watchliste heraus anzuzeigen. Damit kann ein Indikator erstellt werden, der zu einem spezifischen Instrument zusätzliche Informationen aus einer hauseigenen Intranet-Quelle oder aus externen Web-Quellen darstellt.

      Neue Funktion: FilledOrders

      Diese Erweiterung von Equilla ermöglicht es detaillierte Information von ausgeführten Orders anzuzeigen. Die neue Befehlsreferenz: FilledOrderAmount, FilledOrderCount, FilledOrderDate, FilledOrderDateTime, FilledOrderIsEntry, FilledOrderIsExit, FilledOrderLabel, FilledOrderPrice, FilledOrderTime.

      Equilla-Erweiterung: Orderbefehle in Equilla-Funktionen nutzen

      Optimieren Sie Ihre Handelssysteme und lagern Sie redundante Programmierungen in eine separate Funktion aus. Ab sofort können Orderbefehle (buy, sell, short, etc.) auch in Funktionen angewendet werden.

      Neue Meta-Eigenschaft: OutputTimeStamps

      Hiermit kann für Strategien/Indikatoren mit mehreren Eingabeinstrumenten festgelegt werden, welche Zeitstempel die Ausgabe verwenden soll.

      Neue Equilla-Befehle für P&F-Charts

      Zur Vereinfachung von Handelsystem, die auf Point & Figure Charts angewendet werden, gibt es zwei neue Befehle: Boxsize(Price), AddBoxes(Price, Quantity)

      Drag&Drop Funktionen in ein Script

      Zur vereinfachten Erstellung von Instrumenten-Listen ist es jetzt möglich, Symbollisten mit Drag&Drop in ein Equilla-Script einzufügen. Ziehen Sie dazu einfach ein Symbol in Ihr Script, um Tippfehler zu vermeiden. Symbollisten werden automatisch als Chain in ein Script eingefügt.

      Verbessertes Ausgabefenster

      Ein neues Output-Fenster, mit eigenem Filter-Eingabefeld, ermöglicht die Pause für Updates, mit gleichzeitiger Erhöhung der maximalen Einträge im Output-Fenster. Die Ausgabe wurde auf 100.000 Einträge erhöht, kann aber auch bis auf 10.000.000 erweitert werden.

       

      Mehr Möglichkeiten für Administratoren

      Nachladen historischer Daten

      Löschen von historische Daten

      Wenn historische Daten für einen Bloomberg Datenfeed nachgeladen werden müssen, können Sie dieses über den Session-Manager erledigen. Die Daten werden dann direkt auf dem Tradesignal Market Data System nachgeladen.







      Zentrale Konfiguration für die Verbindungseinstellung

      Die neue Tradesignal lässt sich so konfigurieren, dass die Verbindungseinstellungen für das Tradesignal Market Data System von einem zentralen Ort geladen werden. Der User besitzt danach nur noch ReadOnly-Zugriff auf die Verbindungseinstellungen.

      Zentraler Update-Server

      Über die Eingabe eines Update-Servers kann Tradesignal kontinuierlich prüfen ob eine neue Version verfügbar ist. In Tradesignal erscheint dann eine Meldung, wenn eine neue Version verfügbar ist, so dass der Anwender darauf reagieren kann.

      Startbildschirm

      Das Newsfenster im Startbildschirm kann jetzt durch den Anwender abgeschaltet werden. Ihre Tradesignal Anwendung startet dann selbstständig.

       

      Das neue Tradesignal Market Data System 5

      Zusammen mit der neuen Tradesignal Version präsentieren wir das neue Tradesignal Market Data System, das jetzt noch leistungsstärker und effizienter ist.

      Die neue Tradesignal Market Data System Gui

      Eine neue Oberfläche

      Die Oberfläche des neuen Tradesignal Market Data Systems wurde in vielen Punkten auf die Wünsche des Anwenders zugeschnitten. Die Tradesignal Market Data System Management Console verwaltet jetzt, unabhängig von der Version, mehrere Tradesignal Market Data Systeme. Die verwendete Version wird mit dem jeweiligen Namen angezeigt.


      Viele Befehle, die die Datenbank anzusteuern, können nun per Knopfdruck ausgeführt werden. 


      Ebenfalls wurde die Aktivierung von Funktionen für das Loggen vereinfacht und ermöglicht so eine intuitivere Bedienung.

      Auswahl der Datenfeeds

      Mehrere Datenfeeds

      Das neue Tradesignal Market Data System kann ab sofort gleichzeitig mit den Datenprovidern Reuters, Bloomberg und Trayport verwendet werden.

      Mehr Symbole

      Das Limit von max. 2000 Instrumenten pro Tradesignal Market Data System wurde auf 10.000 erhöht.

      Offizielle Unterstützung neuer Windows-Versionen

      Neben den bisherigen 32-Bit Versionen (Windows XP - Windows 7) werden ab sofort auch alle 64-Bit Versionen von Windows offiziell unterstützt.

      Verbindung mit Bloomberg

      Ab sofort kann das Tradesignal Market Data System (nur lokal) mit der BBComm-Schnittstelle auf einem Bloomberg Professional Terminal verbunden werden und ermöglicht, neben Bloomberg, auch die gleichzeitige Verwendung weiterer Datenfeeds wie Trayport oder Reuters.

      Erweiterte Wiederherstellung fehlender Ticks

      Das Tradesignal Market Data System unterstützt mit der neuen Version den Datenabgleich mit einem Failover Tradesignal Market Data System, anstatt mit einem Recovery Tradesignal Market Data System. Das spart einen Server in der Tradesignal Market Data System-Infrastruktur.

      Tick-Filter

      Verbessertes Tick-Filtering

      Das Filtern von Ticks wurde erheblich erweitert. Die Kriterien zum Filtern von Fehlticks können jetzt im Tradesignal Market Data System genaustens festgelegt werden.

      Verwendung der "Olson" Timezone Database

      Für alle Daten-Provider wird nun auf die "Olson" Timezone Database zurückgegriffen. So kann die Zeitzone und der Wechsel von Sommer- auf Winterzeit präzise und unabhängig von den im Feed gelieferten Daten eingestellt werden.

      Individuelles Löschen unbenutzter Symbole-Klassen  

      Sie können in dem neuen Tradesignal Market Data System individuell die Einstellungen für das Löschen von Symbol-Klassen festlegen.

      Erweiterte Darstellung bei Kontrakten (Reuters)

      In einem Reuters Datenfeed haben Sie nun die Möglichkeit, auch auf ausgelaufene Kontrakte zurückzugreifen. Diese werden als Symbollisten in Tradesignal dargestellt.

      Verbesserte Verwaltung von Lizenzen

      Der neue Lizenz Manager unterstützt nun das Anlegen von Gruppen, sowie den Import/Export von Lizenzeinstellungen.

      Batch-Import

      Per Batch-Befehl können Sie Listen von RICs und den entsprechenden Historien im DBU-Format importieren.

      E-Mail Logs

      Das Tradesignal Market Data System kann auf Wunsch über die Funktion "E-Mail" eine ZIP-Datei erstellen, welche alle notwendigen Logs der angeschlossenen Provider enthält.

      Release Notes Tradesignal Version 6.0.0

      mehr

      Tradesignal Version 5.6.5

      Behobene Fehler:

      • Fehlenden Symbollisten nach Neuverbinden zu TMDS.
      • Unterstützung für "Dataquality" Feld von TeleTrader, um korrekten Zugriff auf bestimmte Exchange Feature zu gewährleisten. (z.B. Ask/Bid Volumen für Börse Madrid)
      • Chart wurde nicht aktualisiert, nachdem eine Kerze im TMDS entfernt wurde
      • Eine storage.ini, die auf einem japanischen System erstellt wurde, konnte auf einem europäischen System einen Absturz verursachen, wenn bestimmte Unicode Characters enthalten waren.
      • Linearer Regressionskanal: Eigenschaften für StdDevs unterhalb und oberhalb waren vertauscht
      • Chain Suche klappt nicht die Resultate auf, wenn eine TopUp Liste verwendet wird
      mehr

      Tradesignal Version 5.6.3

      Die folgenden Bereiche sind in dieser Version neu hinzugekommen:

      • Target Cursor/Tooltip in einem multi timeframe chart sollte immer den Wert des Charts mit der höheren Periode anzeigen, auch wenn der target Cursor gerade in der niedrigeren Periode ist.
      • Genauere Fehlermeldungen bei ungültigen Symbolen
      • Felder für Benutzername und Passwort in der Einstellungsmaske für TXML Server. Die URL Parameter: txmluser und txmlpass werden bei jeder Anfrage an den TXML server übergeben.
      • Zusätzliche Einstelloptionen für den Tradesignal Chart Viewer, um durch Interpolation und Anti-Aliasing von skalierten Chartbildern, dem Benutzer die Möglichkeit zu geben die Schärfe individuell einzustellen.
      • Bis zu 4 GB Speicher werden unterstützt.

      Behobene Fehler:

      • 2 Composite Instrumente im Scanner können zu einem Absturz führen.
      • Linker Schieberegler verschwindet, wenn die volle Historie angezeigt wird.
      • Panorama Scrollbar zeigt falsche Werte an, wenn zwei Instrumente gemischt werden.
      • Gespeicherter Arbeitsbereich mit einer Forward Curve wird direkt nach dem Öffnen, als "Nicht Gespeichert" markiert.
      • Absturz nach Datenabruf, nachdem ein manuelle Reconnect und ein Periodenwechsel vorgenommen wurde.
      • Instrumente im Scanner verlieren Verbindung unter bestimmten Umständen, nachdem der TMDS neu gestartet wurde.
      • Installation unter Windows 7 kann fehlschlagen mit "system cannot find the path specified" Fehlermeldung.
      • Absturz nach Änderung der Skalierung im Market Profile, wenn der Arbeitsbereich auf einem Netzwerkordner gespeichert war.
      • Portfolio wird nicht korrekt wieder verbunden, nachdem der TMDS neu gestartet wurde.
      • Optimizer kann gestartet werden, obwohl TSEE nicht verbunden ist.
      • Optimizer kann gestartet werden, obwohl alle Arbeitsbereiche geschlossen sind.
      • Nach Verlust der Verbindung kann der Optimizer Dialog nicht mit einem Klick geschlossen werden.
      • Umbenannter Reiter bei einer Forward Curve wird nicht gespeichert.
      • Geänderter Port wird bei SMTP Einstellungen nicht berücksichtigt.
      • Heikin Ashi Chart verändert sich nach einem manuellen neu laden.
      • Local Highs & Lows Indikator zeigt zuviele Dezimalstellen an, wenn dieser auf einem anderen Indikator angewendet wird.
      • Absturz wenn ein Instrument eines Multi-Input Indikators entfernt wird.
      mehr

      Tradesignal Version 5.6.0

      Die folgenden Bereiche sind in dieser Version neu hinzugekommen:

      • Erweiterte JavaScript API und Kommandozeilen Untersützung für die Kommandos !!set und !!setall um darüber auch die Einstellung der "Anzahl Daten" (Anzahl der Kerzen, die im Chart geladen werden): z.B.: !!set historylength 10000.
      • Heikin Ashi Chart Typ.
      • Neuer Panorama-Bildlaufleiste Modus. Dadurch zeigt ein kleines Fenster immer den aktuellen Chart und den gewählten Ausschnitt unter dem Hauptchart an.
      • Der Knopf zur Optimierung der Chartansicht, unten rechts im Chart, wurde ersetzt durch Knöpfe um die aktuelle Chartansicht zu zeigen, die volle Historie einzublenden und um die Panorama-Bildlaufleiste ein- und auszublenden.
      • Stauchen der Datumsachse mit dem Drehrad der Maus, indem zusätzlich noch die "Strg" Taste gedrückt wird.
      • Neuer Modus für die Chart Legende - Legende kann generell Einzeilig dargestellt werden und die Chartdarstellung wird immer in Hintergrund dargestellt.
      • Erweiterte JavaScript API und Kommandozeilen Unterstützung um Charttypen zu definieren, Skaleneinstellungen vorzunehmen und Subchart Management zu steuern, bei neuen und alten Charts.
      • Neuer Wertpapiertyp: Wertpapierkombination - ein künstliches Wertpapier, welches durch zusammenfügen von Eingabewerten, Zielperioden und einer Bezugsperiode erstellt wird.
      • Export und Import von XML formatierten Symbollisten, die auch die Formel von Composite Instrumente und User-Definierte Endloskontrakte beinhalten

      Behobene Fehler:

      • Das Datum des Endpunktes einer Pfeil-Werkzeuges verschiebt sich, wenn ein paar Tage vergangen sind
      • Die Applikation reagiert nicht mehr, wenn ein Seasonal Chart mit linearem Regressionskanal auf Renko umgeschaltet wird
      • Morningstar: Abruf eines Instrumentes mit einer einzelnen, nicht tickenden Kerze, kann zu einem "Devision by Zero" Fehler führen
      • TeleTrader: Wochenkerzen für Forex enthalten nur die Daten einer einzelnen Tageskerze
      • TeleTrader: Ein 2 Kerzen UDC enthält keine Daten
      • TeleTrader: Einige Symbollisten werden nicht Alphabetisch dargestellt
      mehr

      Tradesignal Version 5.5.5

      Folgende Punkte wurden in der neuen Version behoben:

      • New: Kontraktname hinzufügen, bei Tooltip für Forward Curve
      • Fixed: Multi Input Indikator Dialog - Subchart Elemente sind unsichtbar
      • Fixed: Verbindung zum MDS darf für User mit Invalid DACS ID nicht untersagt werden - nur die Abfrage von Instrumenten
      • Fixed: "tradesignal" Pakete sind nicht schreibgeschützt
      • Fixed: Morningstar: Keine tickenden Daten nach Verbindungswiederherstellung, wenn eine Vielzahl von Server Reconnects voran gegangen sind
      • Fixed: Forward Curve verwendet kein auto-select für die Eigenschaften
      • Fixed: UDC für LCO tickt nicht und beinhaltet nicht den aktuellen Kontrakt
      • Fixed: Forward curve: Absturz wenn der Mauszeiger über einen bestimmten Punkt wandert
      • Fixed: Ein TopUp Instrument kann nicht als Monatskerze dargestellt werden, wenn nur Close Kurse gestellt werden
      • Fixed: Top-up Instrumente vom TXML Server stellen keine Einheiten oder Währungen im Eigenschaften Fenster dar.
      • Fixed: ID FID kann nicht dargestellt werden, wenn verbunden mit Trayport MDS
      • Fixed: Eingabe eines regulären Kürzels für einen aktuellen Kontrakt wird umgewandelt in ein ausgelaufenes ("^") RIC
      • Fixed: Bloomberg: Es ist nicht möglich, User-definierte Bloomberg Instrumente zum Scanner hinzuzufügen
      • Fixed: VFI Funktion gibt Null zurück
      • Fixed: Reuters: Preis Ticks in Time and Sales für Geld und Brief sind für einige RICs sind um 2 Stunden in Zukunft versetzt
      • Fixed: Morningstar: Monats Chart lädt für einige Instrumente nicht
      • Fixed: Morningstar: Tick Chart lädt ewig, abhängig von der Daten länge und der Methode wie es vom Server geladen wird
      • Fixed: IB: Der Price für zwei automatisch Gehandelte Instrumente kann unter sehr seltenen Umständen getauscht werden
      • Fixed: Öffnen eines speziellen Charts aus dem Forum führt zum Absturz
      mehr

      Tradesignal Version 5.5.3

      Folgende Punkte wurden in der neuen Version behoben:

      • New: Kontraktname hinzufügen, bei Tooltip für Forward Curve.
      • Fixed: "tradesignal" Pakete sind nicht Schreibgeschützt.
      • Fixed: Morningstar: Keine tickenden Daten nach Verbindungswiederherstellung, wenn eine Vielzahl von Server Reconnects voran gegangen sind.
      • Fixed: Forward Curve verwendet kein auto-select für die Eigenschaften.
      • Fixed: UDC für LCO tickt nicht und beinhaltet nicht den aktuellen Kontrakt.
      • Fixed: Forward curve: Absturz wenn der Mauszeiger über einen bestimmten Punkt wandert.
      • Fixed: Ein TopUp Instrument kann nicht als Monatskerze dargestellt werden, wenn nur Close Kurse gestellt werden
      • Fixed: Top-up Instrumente vom TXML Server stellen keine Einheiten oder Währungen im Eigenschaften Fenster dar.
      • Fixed: ID FID kann nicht dargestellt werden, wenn verbunden mit Trayport MDS
      • Fixed: Eingabe eines regulären Kürzels für einen aktuellen Kontrakt wird umgewandelt in ein ausgelaufenes ("^") RIC
      • Fixed: Bloomberg: Es ist nicht möglich User Definierte Bloomberg Instrumente zum Scanner hinzuzufügen
      • Fixed: VFI Funktion gibt Null zurück
      • Fixed: Reuters: Preis Ticks in Time and Sales für Geld und Brief sind für einige RICs sind um 2 Stunden in Zukunft versetzt
      • Fixed: Morningstar: Monats Chart lädt für einige Instrumente nicht
      • Fixed: Morningstar: Tick Chart lädt, abhängig von der Datenlänge und der Methode wie es vom Server geladen wird, ewig
      • Fixed: IB: Der Price für zwei automatisch gehandelte Instrumente kann unter sehr seltenen Umständen getauscht werden
      • Fixed: Öffnen eines speziellen Charts aus dem Forum führt zum Absturz
      mehr

      Tradesignal Version 5.5.1

      Die folgenden Bereiche sind in dieser Version neu hinzugekommen:

      • Neu: Forward curves für Commodities und Fixed Income trader
      • Neu: Reuters: quotes (und level II) direkt vom TMDS und nicht vom Sink Distributer
      • Neu: JavaScript method namens TSEWorkspace.CreateNewChartWithTemplate(symbol, templatename) um einen Chart einem Arbeitsbereich mit einer Schablone hinzuzufügen
      • Neu: Level2 Darstellung verwendet Display Name, wenn Symbolname zu lang
      • Neu: Orderrouting zu IB ist nun ein seperates Setup und nicht mehr Bestandteil der tradesignal Setups
      • Neu: Neue Standard Schablonen
      • Neu: Neue Indikatoren für Crack, Crush, Spark und Clean Spark Spreads
      • Neu: Heikin Ashi Indikator
      • Neu: Neue JavaScript Methode um die ausgewählte Zeitzone als String im Olsen Format zu überführen
      • Neu: Erweitertes TXML Protokoll um die Zeitzone eines Instrumentes zurückzuübergeben und zu verarbeiten.
      • Neu: Neuer Provider für tradesignal enterprise edition: TeleTrader XT
      • Neu: Chart Viewer: Reload Button in den Eigenschaften um alle inkludierten Elemente in einem Dokument zu aktualisieren.
      • Neu: Wertpapier hinzufügen-Dialog veränderbar in der Größe und neue Struktur bei den Wertpapierlisten.
      • Neu: Unterstüzung für MS PowerPoint im Chart Viewer control.
      • Neu: Wertpapierlisten als Baumstruktur und nach Märkten und Ländern sortiert.
      • Neu: Neues Directory erstellt in der Symbolleiste, welches "read only" unterstützt um Provider Listen darzustellen.
      • Neu: Hinzufügen einer Option, damit User das Anzeigeformat für Symbole in der Werkzeugleiste anpassen können.

      Folgende Punkte wurden in der neuen Version behoben:

        • Behoben: Starten des Orderrouters, während Instrumente noch laden, kann zu Absturz führen
        • Behoben: Multi Input Indikatoren: Auswahlfenster hat nur die Kennungen und nicht die Namen
        • Behoben: Multi Input Indikatoren: Im Auswahlfenster steht der Name des Inputs der im Code enthalten ist
        • Behoben: Price Editor kann geöffnet werden während Orderrouting aktiv ist
        • Behoben: Backup: beim Wiederherstellen des Backup fehlen manchmal die Orderrouting Informationen
        • Behoben: Orderrouting Eigenschaften werden angezeigt, auch wenn kein Orderrouting installiert ist
        • Behoben: Portfolio: Status der Orderrouting Verbindung wird nicht korrekt dargestellt, wenn Verbindung fehlgeschlagen
        • Behoben: Position Manager: Orderrouting Reiter werden nicht entfernt, wenn "alle Arbeitsbereiche" deaktiviert ist
        • Behoben: Position Manager: Gefüllte/Stornierte Order Reiter werden geleert, wenn "alle Arbeitsbereiche" eingeschaltet werden
        • Behoben: Watchlist: Indikatoren und Strategien verwalten funktioniert nicht, wenn Orderrouting in Portfolio aktiviert ist
        • Behoben: Position Manager: Zusätzliche Orderrouting Reiter werden nicht entfernt, wenn die Verbindung zum Broker beendet wird
        • Behoben: Manuelle Neuverbindung zum Daten Provider wird unter bestimmten Umständen ignoriert
        • Behoben: Reuters: UDC Instrumente auf ICE Futures können dazu führen, dass Applikation nicht mehr reagiert
        • Behoben: Reuters: UDC Instrumente auf WTCL können nicht im Chart bearbeitet werden
        • Behoben: Morningstar: es können Lücken in einem Tick Chart entstehen, wenn die angeforderte Historie mehr als 2000 Ticks ist
        • Behoben: Reuters: Instrumente (z.B. .SPX) die keine Daten für ein zweites FID enthalten, werden reseted und zeigen keine Daten an
        • Behoben: Druckplanung wird nicht ausgeführt, wenn ein anderer als der Standard Drucker verwendet wird.
        • Behoben: Durchblättern einer symbolliste eines Charts, kann zum Absturz führen
        • Behoben: Das Verschieben einer Trendline kann dazu führen, dass eine Nachfrage erfolgt, auf welches Instrument die TL angewendet werden soll.
        • Behoben: Chart Viewer: Button um die Generierungsgröße in Milimetern automatisch an die Chartgröße anzupassen
        • Behoben: Morningstar: Ändern der Datumsskala Darstellung bei Renko Charts führt zu Absturz
        • Behoben: Chart Viewer: Deutsche Eigenschaften Seite auf englischem System
        • Behoben: Bloomberg: Die Periode eines dynamischen Inline Instruments im Equilla Skript wird ignoriert, wenn das Hauptinstrument aus einer Wertpapierliste hinzugefügt wird
        • Behoben: Absturz, wenn die Layoutfunktion "Kacheln" auf 6 Charts angewendet wird, einer der Charts verändert und erneut "Kacheln" angewendet wird.
        • Behoben: Account Reiter im position manager werden nicht entfernt, wenn automatisches Orderrouting gestoppt wurde, um einen neuen Orderrouter einzustellen
        • Behoben: Druckplanung muss einen Druckauftrag abbrechen, wenn das Datensammeln zu lange benötigt
        • Behoben: Order routing kann für einen Future Kontrakt nicht gestartet werden, wenn in einem weiteren Chart bereits Orderrouting aktiv ist und die Symbole nicht manuell verknüpft wurden.
        • Behoben: Morningstar: Verzögerte Instrumente/Börsen werden nicht als verzögert dargestellt
        • Behoben: IB: Automatische Wertpapierverknüpfung funktioniert nicht für Währungen
        • Behoben: Morningstar: Absturz, wenn ein Portfolio aktualisiert wird
        • Behoben: Keine Time & Sales Preise für fraktionale Instrumente
        • Behoben: Morningstar: tradesignal reagiert nicht mehr, wenn Server keine Fundamentaldaten mehr läd, nach Erhalten eines Timeouts
        • Behoben: Abstürz bei Neuverbindung, wenn Instrumente geöffnet sind, bei denen die Währung umgestellt wurde
        • Behoben: Endloses Laden, wenn bei der Druckplanung ein nicht im Arbeitsbereich existentes Element ausgewählt wurde
        • Behoben: Öffnen eines Linien-Charts mit 3 Sub-Linien-Charts kann dazu führen, dass einer der Subcharts keine Daten enthält
        • Behoben: Target Cursor und Tooltip Beschriftungen sind zu lang, bei extrem langen Instrumenten Namen
        • Behoben: Morningstar: Periodenwechsel kann zu Absturz führen (System.DivideByZeroException)
        • Behoben: Morningstar: Schneller Periodenwechsel kann zum endlosen Laden von Charts führen
        • Behoben: Layoutwechsel eines Arbeitsbereiches, der viele Watchlisten mit schnell tickenden Instrumenten enthält, kann zum Absturz führen
        • Behoben: Trennen der Verbindung zum TMDS kann in Ausnahmefällen zum Absturz führen
        • Behoben: Noch nicht befüllte Wertpapierlisten können nicht einer Watchliste hinzugefügt werden
        • Behoben: Neuverbinden, mittels des "Datenprovider neu verbinden" Buttons, können in Ausnahmefällen zu unvorhersehbaren Verhalten führen
        • Behoben: standard edition: Keine Anzeige über verbleibende Testtage bei 14 Tage Gratistest
        • Behoben: TopUp Daten: Setzten der Option "Bestehende Daten überschreiben" führte zu inkorrekter Anzeige der historischen Daten.
        • Behoben: Market Profile: Charts und Ausdrucke müssen das CME Copyright enthalten
        • Behoben: Top-up Daten für Slash-Instrumente ("/") nicht möglich
        • Behoben: TXML: Spezifizieren eines Nicht-LAST FID als einziges FID für ein Instrument ersetzt dieser FID mit LAST
        • Behoben: MDS: Daten editieren auf Slave Servern nicht möglich
        • Behoben: Zeitzonenänderung auf South Pacific Zeit nicht korrekt
        • Behoben: Einige Preise im Position Manager werden falsch gerundet
        • Behoben: Renko chart wird oberhalb der Position Flag gezeichnet
        • Behoben: "Symbol ersetzen" stellt das ersetzte Symbol falsch dar, wenn das vorherige Symbol eine markierte Order hat
        • Behoben: leerer Chart nach Neuverbindung zum TeleTrader Server
        • Behoben: Speichern der Orderrouting Optionen als "neuer Standard" funktioniert nicht
        • Behoben: Synchronizations Timeout Alarm hat Timestamp der lokalen Zeit, anstelle der tradesignal Zeit
        • Behoben: In einigen Fällen werden Orders geroutet, auch wenn Sie in Equilla nicht gefüllt werden können
        • Behoben: Automatischen Orderrouting Start verhindern, wenn ein inkorrekter Account festgestellt wird
        • Behoben: Tenfore: Standard Ticksize für Währungen ist 2 stellig
        • Behoben: Filled Area, erstellt durch einen Indikator, verliert die Farbe, wenn der Indikator nicht lokal present ist
        • Behoben: Unter ganz besonderen Umständen ist der "Orderrouting starten" Knopf aktiv, auch wenn OR bereits aktiviert ist
        • Behoben: 12 Monats Periode nicht möglich als Benutzer definierte Periode
        • Behoben: Broker verbindungen und Orderrouting Einstellungen dürfen nicht als Schablone abgespeichert werden
        • Behoben: IB - CFD fehlt bei Symbolverknüpfung
        • Behoben: Position Manager nicht verfügbar, wenn User Orderrouting Lizenz hat, aber keine Lizenz für Handelsstrategien
        • Behoben: Strategien könne aus Portfolio entfernt werden, auch wenn Orderrouting aktiv ist
        • Behoben: Orderrouting kann nicht gestoppt werden, wenn das Symbol nicht verlinkt ist
        • Behoben: Benutzen der CreateNewChart() javascript Methode erzwingt Kleinschreibung, wenn ein TopUp Symbol verwendet wird
        • Behoben: Absturz kurz nach Bestätigung der Verbindung in der TWS, wenn nicht verlinktes Symbol verwendet wird
        • Behoben: Account Einstellung dürfen nicht geändert werden können, wenn verindung zum Broker besteht
        • Behoben: Tenfore: Daten Lücken, wenn mehr als 15.000 Datenpunkte geladen werden
        • Behoben: IB - Einige Börsen fehlen im Symbolverknüpfungs Dialog
        • Behoben: Absturz beim Daten editieren, während Orderrouting aktiv ist
        • Behoben: TeleTrader: Automatische Neuverbindung wartet nicht zwischen den Versuchen
        • Behoben: TeleTrader: Börse (Düsseldorf) wird in der Suche nicht korrekt dargestellt
        • Behoben: Werte im Position Manager können verschwinden, wenn die Fenstergröße verändert wird
        • Behoben: Reuters Handelszeiten wurden für Vortag falsch interpretiert
        • Behoben: Tooltip Beschreibung für Displacement in Seasonal Charts
        • Behoben: EquillaAPI fehlt in tse enterprise release setup
        • Behoben: Morningstar: Serverzeit Anzeige flackert
        • Behoben: Vordefinierte Arbeitsbereiche fehlen
        mehr

        Consulting

        zum Seitenanfang

        Tradesignal Experten für Ihren Erfolg

        Die Tradesignal Solution Provider vermitteln ihr Wissen über Trading, Technische Chartanalyse, Formelsprachen Programmierung in Equilla u.v.m. in Seminaren, Work-shops und Coachings. Für alle Bereiche und Leistungsniveaus können Sie hier die richtige Lösung wählen. Ob in einer Gruppe oder in einem intensiven Einzelcoaching, die Tradesignal Experten bringen Sie und Ihre Mitarbeiter auf die Erfolgsspur und verbessern die Trading Performance.

        DHS Financial

        Handelssysteme und Coaching

        DHS Financial veranstaltet Seminare zur individuellen Entwicklung eines Trading-Plans und bietet erfolgreiche Handelssysteme auch für schwierige Börsenzeiten an. Zudem gehören individuelle Programmierungen von maßgeschneiderten Kundenlösungen und Privat Consulting für Einzelpersonen und institutionelle Kunden zum Angebot.

        Kontakt:
        DHS Financial
        Erdbeerfeld 1
        24161 Altenholz

        Tel: +49 (421) 3209427
        Fax: +49 (3212) 3473462
        E-Mail: info(at)dhs-financial.de
        Web: www.dhs-financial.de
        Ansprechpartner: Dominik Häger

        Dr. Bauer Consult

        Handelsstrategien und Live-Trading

        Dr. Gregor Bauer bietet Workshops zur Entwicklung von Handelsstrategien mit Technischer Analyse auf Kapital- und Energiemärkten sowie Vorträge und Live-Trading auf Veranstaltungen und Roadshows. 

        Er arbeitet als selbstständiger Portfolio Manager und ist Dozent für Technische Analyse und Portfolio Management an verschiedenen internationalen Universitäten. Er ist Vorstandsvorsitzender der Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands (VTAD e.V.) sowie Mitglied im Vorstand des Weltverbands der technischen Analysten (IFTA).&nb

        Kontakt:
        Dr. Bauer Consult
        Mathildenstr. 1
        65189 Wiesbaden

        Tel: +49 (69) 9570020
        Fax: +49 (69) 5799946
        E-Mail: g.bauer(at)drbauer-consult.de
        Web: www.drbauer-consult.de
        Ansprechpartner: Dr. Gregor Bauer

        Intalus

        Handelssysteme, Equilla und Coaching

        Intalus bietet weltweit einen umfassenden Service für alle, die sich mit Technischer Analyse und Algorithmic Trading professionell befassen. Dazu gehören u. a. Workshops, individuelle Programmierung, Inhouse-Consulting, Einzel-Coaching, Webinare sowie der monatliche Newsletter „Trading Tips“. Intalus ist mit eigenen Büros in Bremen, Frankfurt, Hamilton und London sowie  durch Repräsentanten in mehreren Ländern vertreten. 

        Kontakt:
        Intalus GmbH
        Wilhelm-Herbst-Str. 7
        D-28359 Bremen

        Tel: +49 (421) 2007570
        Fax: +49 (421) 2007580
        E-Mail: tradesignal(at)intalus.com
        Web: www.intalus.com

        Ansprechpartner:
        Klaus Wobbe, Geschäftsführer

        RR Trading Software

        Handelssysteme, Coachings und Seminare

        René Rose entwickelt Handelssysteme, Charting-Tools sowie Scanner und andere Anwendungen für Tradesignal. Er gibt seine reichhaltigen Erfahrungen in Form von Intensiv-Coachings und Seminaren weiter. Außerdem bietet er einen All-In-One-Support an, mit dem Kunden eine dauerhafte und flexible Unterstützung bei der Anwendung von Tradesignal, der Entwicklung von Handelssystemen und der Equilla-Programmierung erhalten.   

        Kontakt:
        René Rose
        Grüne Straße 10a
        27721 Ritterhude

        Tel: +49 (4292) 5176091
        E-Mail: info(at)rrtradingsoftware.de
        Web: http://www.rrtradingsoftware.de/
        Ansprechpartner: René Rose

        SEFINAS

        FX-Handelssysteme und Consulting 

        SEFINAS ist spezialisiert auf die Entwicklung von Software-Systemen zur Generierung automatischer Handelsentscheidungen in den internationalen Devisenmärkten. Schwerpunktmäßig betreut SEFINAS den FX-Eigenhandel deutscher und ausländischer Banken und bietet darüber hinaus Investment Management Services für Hedge-Fonds, sowie Managed Accounts für Privatkunden.

        Kontakt
        SEFINAS Mechanical Trading Systems
        Inh. E.Stampouloglou, Dipl. Math.
        Markelstr. 9
        12163 Berlin

        Tel: +49 (30) 74922662
        Mobil: +49 (157) 77796267
        Telefax: +49 (721) 151376274
        Email: info(at)sefinas.com
        Web: www.sefinas.com

        TwoTwoFive

        Rohstoff- und Energie-Trader Seminare und Coaching

        TwoTwoFive bietet für Gas- und Öl-Trader und alle die im Rohstoffhandel tätig sind, weltweit eine einzigartige Bandbreite an Trainings-, Entwicklungs- und Beratungslösungen. Neben Seminaren von Anfängern bis Profi ist das berufsbegleitende Coaching ein einzigartiges Angebot für alle die am Rohstoffhandel beteiligt sind. 

        Kontakt
        TwoTwoFive
        The Priory, Thremhall Park
        Bishop’s Stortford Hertfordshire CM22 7WE
        United Kingdom

        Tel: +44 (1279) 874610
        E-Mail: learnmore(at)twotwofive.co.uk
        Web:  http://twotwofive.co.uk/ 
        Ansprechpartner: Stefan Dixon

        Tradesignal Solution Provider werden!

        Die Tradesignal GmbH bietet auch Ihnen, als Tradesignal Solution Provider Ihre Dienstleistungen zu bewerben.

        Ihre Vorteile

        • Regelmäßige Bewerbung.
        • Erwähnung auf www.tradesignal.com mit Foto, Beschreibung und Verlinkung zu Ihrer Homepage.
        • Veröffentlichung von Terminen.
        • Verwendung der Logos von Tradesignal.
        • Mögliche Bereitstellung von Schulungsräumen in der Firmenzentrale Bremen
        • Mustervorlagen für Schulungsmaterialien, Regeln für Equilla-Codes und für Kleinprojekte.
        • Bereitstellung von Produktlizenzen und Gratis-Codes.


        Interessiert? Dann kontaktieren Sie uns bitte unter partner(at)tradesignal.com.

        Versionen und Anforderungen

        zum Seitenanfang


        Versionsunterstützung

        Folgende Versionen von Tradesignal werden zurzeit unterstützt:

        Version                  läuft aus

        • 6.3                      Dezember 2014
        • 6.2                      Juni 2014
        • 6.1                      März 2014
        • 6.0                      Dezember 2013
        • 5.6                      Dezember 2012
        • 5.5                      ausgelaufen
        • 5.3                      ausgelaufen
        • 5.2 u. älter         ausgelaufen

         

        Notwendige Version des Tradesignal DataConnect/Market Data Systems:

        Tradesignal           Tradesignal DataConnect/Market Data System

        • 6.3                       Version 5.4
        • 6.3                       Version 5.3
        • 6.2                       Version 5.2
        • 6.1                       Version 5.1
        • 6.0                       Version 5.0
        • 5.3 u. höher       Version 3.6

        Systemvoraussetzungen für Tradesignal

        Empfohlene Systemanforderung für Tradesignal:

        • Prozessor: Core i3 (o. besser)
        • Arbeitsspeicher: 4 GB (o. höher)
        • Grafikkarte: 256 MB
        • Monitor Auflösung: 1280x1024 (o. höher)

        Unterstützte Betriebssysteme (32/64 Bit) für Tradesignal:

        • Windows XP SP3
        • Windows 2003 Server (incl. R2)
        • Windows 2008 Server (incl. R2)
        • Windows Vista/ Windows 7
        • Windows 8
        • Windows 8.1
        • Windows 2012 Server

        Empfohlene Systemanforderung für das Tradesignal DataConnect:

        • Prozessor: Core i3 (o. besser) 
        • Arbeitsspeicher: 4 GB (o. mehr)
        • Monitor Auflösung: 1280x1024 o. höher
        • Raid System mit mindestens 100GB  freiem Speicherplatz.
        • Unabhängige Stromversorgung (USV)

        Alle Systemanforderungen im Überblick: Download als PDF ( 25 KB)